Lokalsport

Schlusslicht schnuppert kurz am Sieg

Kreisliga A: TG Kirchheim unterliegt im Stadtderby –VfL und SFD setzen sich an der Spitze ab

Am vorletzten Spieltag der Vorrunde in der Kreisliga A-Staffel 2 hat sich das Teck-Spitzenduo VfL Kirchheim und SF Dettingen mit Heimsiegen etwas absetzen können.

Vorübergehende Führung: Die TG jubelt über den 2:1-Führungstreffer im Stadtduell.Foto: Deniz Calagan
Vorübergehende Führung: Die TG jubelt über den 2:1-Führungstreffer im Stadtduell.Foto: Deniz Calagan

Kirchheim/Dettingen. Der VfL Kirchheim bekleckerte sich im Stadtderby gegen Schlusslicht TG Kirchheim nicht gerade mit Ruhm, reüssierte am Ende jedoch verdient mit 5:3.

Anzeige

VfL Kirchheim - TG Kirchheim 5:3 (3:2): Trotz früher Führung fand der Spitzenreiter zunächst überhaupt nicht in die Partie und geriet nach zwei Standardsituationen überraschend 1:2 in Rückstand. „Es hat lange gedauert, bis wir uns gefangen haben, da war viel Krampf im Spiel. Zum Glück haben wir uns nach dem Seitenwechsel gesteigert“, befand VfL-Spielleiter Wolfgang Mutzbauer. Die Blauen drehten mit einem starken Endspurt zur Pause und dank ihres Goalgetters Kai Hörsting mit einem Doppelschlag den Rückstand noch in eine Führung. Vor gut 120 Zuschauern, die für ordentlich Trubel und Stimmung sorgten, verpasste der VfL in der Folge mit einer Leistungssteigerung eine deutlichere Führung gegen tapfer kämpfende Turngemeindler. Tore: 1:0 Waldemar Hechler (5.), 1:1 Famore Diouf (20.), 1:2 Michele Camora (35.), 2:2, 3:2, 4:2 Kai Hörsting (37., 45.+1, 62.), 5:2 Hechler (73.), 5:3 Adama Tamba (90.+2 Foulelfmeter).

SF Dettingen – TSV Altdorf 2:1 (1:0): Es war die erwartet schwere Aufgabe für die SFD. „Es hätte ganz anders ausgehen können“, sprach der Sportliche Leiter Thomas Beller von einem etwas glücklichen Sieg. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber das bessere Team und gingen zu recht in Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen der Ausgleichstreffer und danach hatten die Dettinger Glück bei zwei guten TSVA-Chancen. Vorbildlichen Einsatz zeigte Dettingens Torjäger Tim Lämmle: Er hielt trotz einer schmerzhaften Knieverletzung, die er sich nach 20 Spielminuten zugezogen hatte, bis zu seinem entscheidenden Führungstor durch. Tore: 1:0 Benjamin Hubert (23.), 1:1 Florian Jung (49.), 2:1 Tim Lämmle (72./Foulelfmeter). Besondere Vorkommnise: Rote Karte wegen einer Notbremse für Altdorfs Torwart Nico Muthny (86.), Nelson Abrantes (SFD) scheitert mit einem Foulelfmeter an Ersatztorwart Florian Jung (86.). Gelb-Rote Karte: Denis Weigand (88./SFD).

TSV Grötzingen - TV Unterlenningen 5:2 (0:1): Bis zur 78. Minute (2:2) konnte der deutlich unterlegene TVU noch hoffen. „Wir haben in der ersten Halbzeit sieben, acht sehr gute Chancen liegen gelassen. Zum Glück haben wir uns am Ende noch belohnt“, war Grötzingens Berichterstatter Olav Sieber hinterher froh. Die (Fairplay-)Szene des Spiels ereignete sich in der 68. Minute, als Grötzingens Manuel Hausser nach einem Schiedsrichter-Ball das Leder zum 2:1 aus großer Distanz erzielte. Nach interner Rücksprache mit Mannschaftskapitän Johannes Metzdorf entschieden sich die Gastgeber, Lenningens Julian Deuschle vom Anspielpunkt nur „Geleitschutz“ zu geben – der erzielte unbedrängt das 2:2. Tore: 0:1 Andreas Holzki (30.), 1:1, 2:1 Manuel Hausser (58., 68.), 2:2 Julian Deuschle (69.), 3:2 Daniel Schmidt (78.), 4:2 Tobias Fischer (80.), 5:2 Alexander Murr (90.+4).

TV Neidlingen - FV 09 Nürtingen II 2:2 (1:1): „Gegen einen unerwartet schwachen Gegner haben wir heute zwei Punkte verschenkt“, meinte Neidlingens Robert Kuch hinterher. Tatsächlich verpassten es die Gastgeber, durch vergebene Großchancen nach dem frühen 1:0 ihres Spielertrainers Patrick Kölle nachzulegen. Der Schock vor der Pause – aus dem Nichts fiel das 1:1 – lag den Neidlingern zusätzlich schwer im Magen. Tore: 1:0 Patrick Kölle (7.), 1:1 Max Köhler (44.), 2:1 Kölle (64.), 2:2 Manuel Klingenfuß (75., Handelfmeter). Gelb-Rote Karte: Marcel Lang (90.+2, Nürtingen).

TSV Holzmaden - TSV Raidwangen 1:3 (0:1): Die Gäste überrumpelten mit großer Aggressivität und Spielfreude die Holzmadener direkt zu Beginn. Keeper Daniel Zirn musste bereits nach wenigen Minuten zwei Hochkaräter der „Roigl“ entschärfen. Beim 0:1 durch Thomas Bachmann war jedoch auch er machtlos. Zwar hätte Burak Engin fast postwendend mit einem Freistoß, der lediglich am Pfosten landete, den Ausgleich erzielt, doch unterm Strich entwickelten die Hausherren zu wenig Durchschlagskraft nach vorne. Selbst der 1:2-Anschlusstreffer verpuffte und spätestens mit dem 1:3 durch Florian Henzler war die Messe gelesen. So bleibt die Fritsch-Truppe auf einem Abstiegsplatz hängen. Tore: 0:1 Thomas Bachmann (15.), 0:2 Rolf Blessing (50.), 1:2 Daniel Lottmann (60.), 1:3 Florian Henzler (72.).

TV Bempflingen - FC Frickenhausen II 4:4 (1:0): Besonders in der zweiten Halbzeit geriet die Partie zu einem offenen Schlagabtausch mit ständig wechselnder Führung. „Ein Spiel mit offenem Visier“, konstatierte Bempflingens Abteilungsleiter Vladimir Plesa. Die durch Spieler aus der spielfreien Landesliga-Mannschaft verstärkten Frickenhausener steckten nie auf und ergatterten mit „zwei klaren Abseitstoren“ (Plesa) in einer ausgeglichenen Partie immerhin den siebten Saisonpunkt. Tore: 1:0 Daniel Knöll (25.), 1:1 Antonio Portale (47.), 2:1 Dennis Brandstetter (64.), 2:2 Portale (65.), 2:3 Jannik Scharländer (73.), 3:3 Daniel Veit (84.), 4:3 Felix Wurster (86.), 4:4 Thorsten Lernhart.