Lokalsport

Schock für Kaiser beim Stabhochsprung

Pliezhausen. Bei den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen hat Tobias

Anzeige

Kaiser von der LG Leinfelden-­Echterdingen den Zehnkampf-Titel verpasst. Cora Reitbauer von der LG Filder gewann Silber im Vier- und Siebenkampf. Svenja Koch (TG Nürtingen) wurde starke Vierte.

U 23-Vorjahressieger Tobias Kaiser war auf gutem Weg, den WLV-Titel auch in der Männerklasse zu gewinnen. Nach einem guten ersten Tag mit 400-Meter-Bestzeit (50,64 Sekunden) kam bei der achten Disziplin im Stabhochsprung mit drei ungültigen Versuchen am zweiten Tag der jähe Absturz. Dieser Punkteeinbruch war nicht mehr wettzumachen. Am Ende stand für ihn der vierte Platz mit 6 075 Punkten hinter dem neuen BaWü-Meister Christoph Ewinger (VfL Sindelfingen/6779).

Beim Zehnkampf der U 23 blieb Yannick Brümmer (LG Leinfelden-­Echterdingen) mit 6 350 Punkten nur 45 Punkte unter seiner Bestleistung. Herausragend waren seine 51,15 Sekunden über 400 Meter und 6,71 Meter im Weitsprung. Es siegte mit der Tagesbestleistung von 7.028 Punkten Nils Kruse (LG Region Karlsruhe).

Im Siebenkampf der Frauen zeigte Svenja Koch (TG Nürtingen), dass mit ihr wieder zu rechnen ist. Mit persönlichen Bestleistungen über 110 Meter Hürden (15,85 Sekunden) und über 200 Meter (26,43 Sekunden) legte die 25-Jährige Nürtingerin den Grundstein zu ihrem besten Siebenkampfergebnis von 4.311 Punkten.

Einen starken Vierkampf absolvierte bei der männlichen Jugend M 14 Emio Maier von der LG Filder, der insgesamt 2.104 Punkte sammelte und unter den 22 Startern Fünfter wurde. Thomas Peter Zak (LG Filder/Köngen) wurde Achter.

Denkbar knapp ging es im Siebenkampf der weiblichen Jugend W 14 zu. Am Ende trennten die besten vier nur 19 Punkte. Mittendrin Cora Reitbauer (LG Filder), der am Ende nur neun Pünktchen zum Sieg fehlten. Trotzdem war Platz zwei sie ein toller Erfolg. Yeliz Kars (LAZ Salamander Kornwestheim) und Alisha Pawloski (LG Tuttlingen) lagen hinter ihr.