Lokalsport

Schützenfeste nicht ausgeschlossen

Fußball-Kreisliga B Die TG Kirchheim und der TSV Weilheim II starten als Top-Favoriten.

Ab durch die Mitte: Die TG um Neu-Spielertrainer Tim Lämmle peilt den Aufstieg in die Kreisliga A an. Foto: Markus Brändli
Ab durch die Mitte: Die TG um Neu-Spielertrainer Tim Lämmle peilt den Aufstieg in die Kreisliga A an. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Aller Anfang ist schwer. Viele Vereine in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 haben zu Saisonbeginn große Personalsorgen - auch Titel-Topfavorit TG Kirchheim. „Ich kann nicht in Bestbesetzung antreten“, klagt der neue Spielertrainer Tim Lämmle, der auf insgesamt drei Stammkräfte verzichten muss, vor dem Auftaktmatch gegen den SV Nabern II. „Aber wir haben einen großen Kader, da macht das erst einmal nicht so viel aus“, relativiert Lämmle, dessen Team im letzten Testspiel am vergangenen Dienstag ein 5:5 gegen A-Liga-Vertreter SPV 05 Nürtingen erkämpfte.

Mit dem SV Nabern II haben die Kirchheimer zum Saisonauftakt eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich - Szenekenner rechnen mit einem zweistelligen Endergebnis. Darüber will Lämmle allerdings keine Gedanken verlieren: „Für mich ist es wichtig, dass wir zunächst einmal ein gutes Spiel machen.“ Für die zweite Naberner Mannschaft kann das Motto nur lauten, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten.

Beim schärfsten Kontrahenten der TG im Titelrennen, dem TSV Weilheim II, wird im Heimspiel gegen die SGEH II ebenfalls ein Schützenfest erwartet - die Gäste hatten in der abgelaufenen Runde mit nur fünf Punkten den letzten Tabellenplatz belegt. Doch Robert Walter, Trainer des Kreisliga-A-Absteigers, ist vorsichtig: „Wir müssen uns erst wieder an die Liga gewöhnen, und bestimmt wird uns nichts geschenkt.“ Zudem muss der TSVW-Trainer auf den einen oder anderen Urlauber verzichten.

Nach dem enttäuschenden Auftritt beim Teckbotenpokal-Turnier, als die Mannschaft ohne Punkte in der Vorrunde ausgeschieden war, hat der TSV Notzingen einiges gutzumachen. Am Sonntag bei der SGM Reudern/Oberensingen III ist ein „Dreier“ fest eingeplant, um nicht bereits zu Beginn der Runde unnötig Punkte liegen zu lassen.

Nach der überragenden vergangenen Saison (dritter Platz) gehen die SF Dettingen II mit viel Selbstvertrauen an den Start. In der ersten Begegnung am Sonntag beim TV Unterboihingen II ist die Elf von Trainer Marc Kretschmer in der Favoritenrolle.

Personell fast aus dem Vollen schöpfen kann SGOH-Trainer Viktor Oster, der dem ersten Punktspiel gegen den TSV Oberlenningen zuversichtlich entgegensieht: „Wir hatten eine gute Vorbereitung und wollen jetzt erfolgreich in die neue Saison starten.“

Im Spiel zwischen dem TV Neidlingen II und dem TSV Jesingen II wollen die Gastgeber zeigen, dass sie es besser können als in der Vorsaison, während die Gäste versuchen wollen, an die Leistung der Rückrunde anzuknüpfen.

Nach sieben Jahren in der Staffel 5 spielt der TSV Ötlingen II wegen des Aufstiegs der ersten Mannschaft wieder in der Staffel 6. Am ersten Spieltag geht es zur SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II.Klaus-Dieter Leib

Anzeige