Lokalsport

Schwarzer Tag für das Gelbe Trikot

Manuel Fumic (re.) und Henrique Avancini. Foto: Nick Muzik/Cape Epic
Manuel Fumic (re.) und Henrique Avancini. Foto: Nick Muzik/Cape Epic

Stellenbosch. Nach fünf Etappen auf dem Podium hat Manuel Fumic beim Mountainbike-Etappenrennen Cape Epic in Südafrika am gestrigen Freitag einen schwarzen Tag erlebt. Der Kirchheimer verlor auf den 100 Kilometern von Elgin nach Stellenbosch an der Seite seines Cannondale-Teamkollegen Henrique Avancini 6,27 Minuten auf die Etappensieger Beukes/Buys aus Südafrika und wurde nur Tagesvierter.

Schlimmer noch: Auch auf die beiden Schweizer Lars Forster und Nino Schurter verloren die beiden so viel, dass das Gelbe Trikot der Gesamtführenden futsch ist. Aus 1,13 Minuten Vorsprung wurden in der Gesamtwertung 5,13 Rückstand. „Ich hatte heute einen schlechten Tag“, bekannte Fumic hinterher.

Von einer Vorentscheidung sollte man aber noch nicht sprechen - ein Sturz oder ein Defekt kann das Blatt schnell wieder wenden. Ein Podiumsplatz in der Gesamtwertung ist für Fumic und Avancini vor den beiden abschließenden Etappen am heutigen Samstag und morgigen Sonntag aber in Sichtweite. Auf die Tages- und Gesamtdritten Samuele Porro und Damiano Ferraro (Italien) haben sie 9,37 Minuten Vorsprung.eg

Anzeige