Lokalsport

Schweizer bringt seine Jungs in Esslingen wieder auf Kurs

Fußball-Bezirksliga Der VfL Kirchheim beendet nach zwei Niederlagen in Folge seine Durststrecke. 3:1-Erfolg beim TSV RSK Esslingen als Lohn für Disziplin.

Spielertrainer Markus Schweizer hatte vor dem Spiel seiner Mannschaft eingebläut, was diesmal auf keinen Fall passieren dürfe: ein frühes Gegentor. Entsprechend konzentriert begann der VfL beim TSV RSK Esslingen. Beide Mannschaften waren in der ersten Viertelstunde um Sicherheit bemüht. Mit zunehmender Spieldauer wurde der VfL jedoch dominanter und übernahm die Kontrolle. In der 25. Minute flankte Haußer auf Kicherer, der mit viel Übersicht per Kopf auf Zydek ablegte. Dessen Direktabnahme zwang Esslingens Torhüter Sahin zu einer Glanzparade.

In der 32. Minute setzte Markus Schweizer einen Kopfball nach Ecke Webinger nur um Zentimeter neben das Tor. Wenige Minuten später erzielten die Männer von der Katharinenhalde mit ihrer einzigen großen Möglichkeit in der ersten Halbzeit das 1:0. Der aufmerksame Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. In der 40. Minute eine ähnliche Szene auf der anderen Seite: Lukas Kicherer lenkte einen Schuss von Großhans mit der Stiefelspitze ins Esslinger Tor. Auch diesmal ertönte der Pfiff des Unparteiischen: abseits.

Trotz größerer Kirchheimer Spielanteile ging es torlos in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde der VfL energischer und das Spiel intensiver. Beide Mannschaften führten ihre Zweikämpfe an der Grenze des Erlaubten, teilweise auch darüber hinaus. Als Kapitän Michael Schweizer auf der linken Seite gefoult wurde, legte sich Timo Webinger den Ball zurecht. Sein messerscharfer Freistoß schlug unhaltbar im Esslinger Tor zum 1:0 für Kirchheim ein (51.).

Angeführt von Regisseur Andreas Elsässer drückten die Teckstädter weiter auf das Tempo. In der 57. Minute wehrten die Gastgeber einen Eckball von Webinger zu kurz ab. Alexander Zydek stoppte das Leder an der Strafraumgrenze und erzielte per wuchtigem Spannschuss sehenswert das 2:0. Die Kirchheimer Viererkette um Patrick Deuschle, Markus Schweizer, Simon Herthneck und Markus Großhans zeigte sich extrem aufmerksam und zweikampfstark. Nach einem Konter über mehrere Stationen schloss der eingelaufene Philipp Haußer in der 65. Minute mit seinem schwächeren linken Fuß zum 3:0 für Kirchheim ab.

Die Gastgeber kamen nur noch zum Anschlusstreffer: Nach einem Ballverlust des VfL in der eigenen Hälfte nutzte der TSV die Situation blitzschnell aus. Franzas Hereingabe nahm ein Esslinger volley und traf Herthneck an der Hand. Schmid verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:1. Die Esslinger witterten zwar ihre Chance, doch Kirchheim war dem vierten Tor näher als die Esslinger dem 2:3. ms

Spielstenogramm

RSK Esslingen: Sahin – Kasim, Hesse, Scherrieble, Sohn – Augner, Beutter, Sauter, Franza (61. Schmid) – Smajli, Rath

VfL Kirchheim: Schweiger – Großhans, Herthneck, Ma. Schweizer, Deuschle (78. Srsa) – Webinger (72. Keim), Zydek (88. Lekaj), Elsässer, Mi. Schweizer, Haußer (70. de Oliveira), Kicherer

Tore: 0:1 Webinger (51.), 0:2 Zydek (57.), 0:3 Haußer (65.), 1:3 Schmid (70.)

Gelbe Karten: Beutter, Schmid – Herthneck, Zydek, Mi. Schweizer

Zuschauer: 150

Anzeige