Lokalsport

SCK kann Titelträume begraben

Esslingen. Mit einem hart erkämpften 6:2-Sieg ist der Schachclub Kirchheim vom Bezirksligaduell in Esslingen heimgekehrt. Die Meisterschaft ist mit dem 6,5:1,5-Erfolg von Wernau über Verfolger Plochingen praktisch entschieden.

Der SCK musste auf Schneider und Fronmüller verzichten, und der Sieg fiel gegen den nominell unterlegenen, aber stark kämpfenden Gegner etwas zu hoch aus. Das Match begann mit einem Remis von Ganter (1) und Keuper (4) am 4. Brett. Fridman (5) brachte den SCK in Führung mit einem Mattangriff. Flogaus (2) nach Bauerngewinn und Cernomorcenco (6) nach Qualitätsgewinn bauten die Führung aus. Glück hatte dagegen Schäfer (7), der eine klare Verluststellung noch remis hielt. Über fünf Stunden musste Reisser (8) kämpfen, bis das Remis sicher war, und Melcher (3) brauchte in einer hart umkämpften Partie über 80 Züge und gute Nerven, um den nominell deutlich schwächeren Gegner zu besiegen.

Keine Chance hatte die zweite Mannschaft beim 1,5:6,5 im Bezirksliga-Heimspiel gegen die SF Göppingen. Nur Richter, Wirth und Vogel konnten mit ihren Remisen etwas erreichen. Der SCK II ist Tabellenletzter.hh

Anzeige