Lokalsport

Sechs aufs Zählerkonto?

Fußball-Bezirksligist SGEH peilt zwei Auswärtssiege gegen schwächelnde Gegner an

Nach der ausgefallenen Begegnung gegen den 1. FC Rechberghausen hat die SGEH in der Fußball-Bezirksliga noch zwei Auswärtsspiele zu absolvieren: morgen beim VfB Reichenbach, sieben Tage später beim TV ­Nellingen. Optimisten träumen von sechs Punkten.

Wintereinbrüche treffen den Alb-Verein SGEH am härtesten. Wegen Schnees fiel die Partie gegen den 1.¿FC Rechberghausen am Donner
Wintereinbrüche treffen den Alb-Verein SGEH am härtesten. Wegen Schnees fiel die Partie gegen den 1.¿FC Rechberghausen am Donnerstag aus.Foto: Markus Brändli

Erkenbrechtsweiler. Sechs Punkte sind bis zur Winterpause für die Elf von Trainer Georgios Karatailidis noch zu vergeben. „Kein unrealistisches Ziel“, beschreibt SGEH-Coach die Chance auf volle Punkteernte. Sollte dies dem Aufsteiger gelingen, hätte er sich ein gutes Punktepolster zum ersten Abstiegsplatz verschafft. Umgekehrt droht Zittern in der Winterpause: Falls die SGEH beide Spiele verliert, könnte der Sturz auf einen Abstiegsplatz die Folge sein.

Anzeige

Zunächst spielt die Elf von der Berghalbinsel beim VfB Reichenbach und eine Woche später beim TV Nellingen. Beide Teams sind derzeit nicht gerade in Bestform – die Chance für die SGEH. Der TV Nellingen holte aus den letzten fünf Begegnungen lediglich vier Zähler, steht aber immer noch auf dem vierten Tabellenplatz.

Sonntags-Gegner VfB Reichenbach hat noch eine größere Durststrecke hinter sich. Seit sechs Spielen warten die Filstäler auf einen dreifachen Punktgewinn, wobei sie fünf Mal verloren und lediglich ein Unentschieden holten. Den letzten Sieg gab es am 11. Oktober per 3:1 beim FV Vorwärts Faurndau. Der letzte Heimsieg des VfB liegt noch länger zurück: am 20. September mit einem 1:0 gegen den TV Nellingen. Die Reichenbacher, nach zehn Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz, sind nach dieser Negativserie auf den 14. Tabellenplatz zurückgefallen.

Die Aussichten für die Jungs von Trainer Karatailidis sind also nicht schlecht, das angestrebte Ziel zu erreichen. Die SGEH ist derzeit gut drauf, holte aus den letzten fünf Spielen acht Punkte. Gerne hätte sie diese kleine Erfolgsserie im Heimspiel gegen den 1. FC Rechberghausen am Donnerstag fortgesetzt. Das Spiel fiel bekanntlich der schlechten Witterung zum Opfer. Karatailidis hätte am Donnerstagabend liebend gerne gespielt, doch am Dienstag bedeckten bereits zehn Zentimeter Schnee das Spielfeld. Deshalb ließ Abteilungsleiter Sven Laderer die Begegnung frühzeitig absagen.kdl