Lokalsport

Sechster Sieg in Folge als Osterpräsent?

Owen. Folgt an Gründonnerstag der sechste Streich? Handball-Bezirksklassist TSV Owen will nach fünf Siegen in Serie im heutigen Auswärtsspiel beim TV Reichenbach II (20.30 Uhr, Brühlhalle) nachlegen. Während die Owener mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Denkendorf den zweiten Tabellenrang belegen und inzwischen einen komfortablen Vorsprung von acht Punkten auf den nächsten Verfolger haben, liegt der TVR auf Platz sechs im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Anzeige

Für die beiden Kontrahenten ist es das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison. Nach der heutigen Partie in Reichenbach folgt am letzten Spieltag in vier Wochen das Rückspiel in Owen. Die Mannschaft von Trainer Steffen Klett will bis zum Saisonende den Druck auf den TSV Denkendorf hoch halten. Nach den beiden spielfreien Wochenenden gilt es für die Teckstädter, wieder den Spielrhythmus zu finden.

Achtgeben sollte die Defensive der Teckstädter heute vor allem auf die beiden gefährlichsten Akteure in Reihen der Reichenbacher, Chauncey Strohmeier und Heiner Mayr. Während Mayr die Fäden im Angriffsspiel zieht, ist Strohmeier meist aus dem Rückraum torgefährlich. Es muss der Owener Hintermannschaft gelingen, an die Abwehrleistung der vergangenen Partien anzuknüpfen. Die Trümpfe haben die Gelbhemden selbst in der Hand. „Das eigene Umschalt- und Tempospiel werden der Schlüssel zum Erfolg sein“, glaubt TSVO-Trainer Steffen Klett.

Personell kann er dabei fast aus dem Vollen schöpfen. Für den langzeitverletzten Torhüter Georg Stoll haben die Teckstädter Ex-Keeper Thomas Langlinderer aus dem handballerischen Ruhestand reaktiviert. Er wird zusammen mit Uwe Raichle das Torhüter-Duo bilden.ras

TSV Owen: U. Raichle, Langlinderer – M. Raichle, Fischer, Bittner, Meissner, Kerner, Büchele, Einselen, Klett, H. Raichle, Bäuchle, Jauss, Feichtinger