Lokalsport

Segler fliegen weiter auf der Erfolgswelle

Die Anden bieten perfekte Segelflugbedingungen.Foto: pr
Die Anden bieten perfekte Segelflugbedingungen.Foto: pr

Vitacura. Mit komfortablem Vorsprung hat Mario Kießling von der Fliegergruppe Wolf Hirth den vierten Lauf beim Finale des Segelflug-Grand-Prix in Chile gewonnen. Etwas über zwei Stunden brauchte er für die 340 Kilometer lange Strecke, was einem Schnitt von 149,5 Stundenkilometern entspricht. Für Sebastian Nägel reichte es in diesem Rennen zu Rang acht, Tilo Holighaus flog als Neunter ins Ziel.

In der Gesamtwertung übernahm der Pole Sebastian Kawa mit 32 Punkten den ersten Platz. Nägel liegt mit 27 Zählern weiter in Schlagdistanz.pm


Anzeige