Lokalsport

Seit 20 Jahren eine feste Bundesliga-Größe

Sportschießen Die Ötlinger Luftpistole-Mannschaft startet heute mit veränderter Formation in die neue Saison.

Kirchheim. Es wird ihre 20. Saison: Das Luftpistole-Team des TSV Ötlingen startet als Mannschaft der ersten Stunde heute in die neue Bundesligasaison. Mit von der Partie sind drei neue Mannschaftsmitglieder. Mit diesen Verstärkungen trifft der TSVÖ erst auf die SG 1898 Thumsenreuth und am Sonntag auf den SV Willmandingen.

Neu im Team sind die aus früheren Jahren bekannten „alten Hasen“ Stefan Scharpf und Susi Scharpf. Beide sind regelmäßige Teilnehmer bei deutschen Meisterschaften und waren bereits vor zwanzig Jahren wertvolle Stützen der Ötlinger Bundesligamannschaft. Darüber hinaus können sich die Ötlinger auf die erfolgreiche Jungschützin Katja Schymanski freuen. Die 21-jährige Studentin hatte 2015 mit ihrer Mannschaft bei der DM in der Disziplin Luftpistole die Silbermedaille errungen. Ihre bisherigen Leistungen versprechen viel.

Mit dieser Verstärkung im Rücken treffen die Ötlinger heute auf Zweitliga-Aufsteiger SG 1898 Thumsenreuth. An Position eins trifft Ötlingens alte und neue Nummer eins Ásgeir Sigurgeirsson (Foto: Markus Brändli) auf Sonja Weiß – der Ötlinger gilt als Favorit. Spannend könnte es in den anderen Duellen werden. Entsprechend den bisherigen Leistungen treten hier Schützen mit ähnlichen Leistungsniveaus gegeneinander an. An Position zwei und drei heißen die Duelle Achim Rieger gegen Lukas Spachtholz und Jörg Kobarg gegen Simon Weiß – Ausgang offen. Leichte Favoritenstellungen nehmen Markus Geipel (4) und Stefan Scharpf (5) ein.

Ähnlich spannend wie im Vorjahr beim knappen Ötlinger 3:2-Sieg verspricht die Begegnung mit dem SV Willmandingen zu werden. An Position eins stehen dem SVW neuerdings mit dem Kroaten Uros Kacavenda und Dusko Petrov (Serbien) zwei international bekannte Sportschützen zur Verfügung – Sigurgeirsson bekommt es so oder so mit Gegnern auf Augenhöhe zu tun. Achim Rieger trifft auf einen Slowenen mit deutschem Pass – gegen Kevin Venta hat er von der Papierform her die schwerste TSVÖ-Aufgabe. Jörg Kobarg duelliert sich mit der mehrfachen deutschen Meisterin Gabriele Haas, während sich Markus Geipel wahrscheinlich mit Thomas Bertsch und Stefan Scharpf mit Markus Langhammer ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern werden. Auch dieses Duell ist völlig offen.

Anzeige