Anzeige
Lokalsport

Selbsterfahrung im Rollstuhl-Basketball

Inklusion Das Projekt „Handicap macht Schule“ hat Station an der Raunerschule gemacht.

Passen und Dribbeln statt Pauken und Dividieren – die fünften Klassen der Raunerschule waren mit Feuereifer bei der Sache. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Wie ist es, mit einer Einschränkung Sport zu treiben – diese Erfahrung haben Schülerinnen und Schüler der beiden fünften Klassen der Raunerschule unlängst am eigenen Körper gemacht. Im Rahmen des Projekts „Handicap macht Schule“ des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes waren mit Rollstuhl-Basketballtrainer Werner Rieger, der seit einem Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, und Projektleiterin Barbara List zwei Experten zum Thema Inklusion im Sport vor Ort. ...

I n zwie Eineteihn itm je 90 uteMnin wreund ned udn ied lRngee dse BslksoRlls-tlbatlauhe eis sad raFenh eisow sda rlPnele udn Pensas imt Bakbltelas nud .sRtlulohl bahe lvie rglenet nud ine hetcadg, dssa nam so ltnloe rtpSo cahemn kn,an nwen man ctnih ufalne mak es sau dre dReu.n decmNha lale die neebedt at,tehn bag es hnco wzie edlamoeieonsnegt eBlsts-Rlesou.epalkbllahtil

Nh ca eeirn ededekbcFaunR- ltstenel ide Kenidr ocnh angreF an end r,iTeanr edi sdeeir engre udn fofen bttoeearnewt ien ,zSta edn mna asds se in ernerus dGneeg enkein reniVe bi,tg red lkbulslsehaRBtalotl-