Lokalsport

Seniorengruppe wächst im Ländle

Stuttgart. Der Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) zählt zum Stichtag 1. Januar 2016 insgesamt 3 711 719 Mitglieder in 11 386 Vereinen und verzeichnet erstmals seit sechs Jahren wieder einen leichten Mitgliederzuwachs von insgesamt 0,12 Prozent.

Anzeige

Wie bereits in den vergangenen Jahren liegen an der Spitze die Turnerbünde mit 1 125 896 Mitgliedern, mit einem leichten Plus von rund 100 Mitgliedern. Dahinter kommen die Fußballverbände (960 461) und die Tennisverbände (280 014). Den höchsten prozentualen Mitgliederzuwachs verzeichnen mit 8,37 Prozent die Bergsport- beziehungsweise Kletterverbände.

Der mit Abstand größte Verein im Land ist der VfB Stuttgart mit seinen 43 703 Mitgliedern. Der VfL Sindelfingen (9 243) und der SSV Ulm 1846 (9 193) werden erstmals vom SC Freiburg (9 419 Mitglieder) auf die Ränge drei und vier verwiesen. Der Bundesliga-Aufsteiger hat fast tausend neue Mitglieder hinzugewonnen.

Bei der Erhebung nach Alter zeigt sich, dass in der Altersgruppe der über 60-Jährigen und bei den 27- bis 40-Jährigen neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Die Senioren verzeichnen ein Plus von 14 465 Mitgliedern, die Gruppe der sogenannten Familiengründer zählt 10 579 neue Mitgliedschaften. Die Altersgruppe der 19- bis 26-Jährigen weist seit 2013 das erste Mal wieder ein Plus mit 870 neuen Mitgliedern aus. Alle anderen Altersgruppen verloren geringfügig an Mitgliedern. Der Frauenanteil (40,19 Prozent) ist dagegen wieder gewachsen.pm