Lokalsport

SFD stehen mit einem Bein in der Bezirksliga

Kreisliga A Dettinger nach Sieg und Grafenbergs Patzer kaum noch einzuholen.

Dettingen. Die SF Dettingen hatten gestern in der Fußball-Kreisliga A gleich doppelten Grund zum Jubeln. Nach dem 5:1-Kantersieg bei Germania Schlaitdorf und der 1:4-Pleite des ärgsten Verfolgers TSV Grafenberg beim AC Catania Kirchheim stehen die Dettinger zwei Spieltag vor Schluss praktisch als Aufsteiger in die Bezirksliga fest - sechs Punkte Vorsprung und das um elf Treffer bessere Torverhältnis sind kaum noch aufzuholen. Der AC Catania hat durch den Erfolg gegen Grafenberg nur noch einen Zähler Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Anzeige

Im Abstiegskampf machten der TSV Jesingen (3:2 beim TV Bempflingen) und der TSV Weilheim II (3:1-Heimsieg gegen Oberensingen II) jeweils einen Riesenschritt aus dem Tabellenkeller. Der SV Nabern (0:1 gegen die SPV 05 Nürtingen) und der TV Unterlenningen (2:3 gegen den TSV Altdorf) gehen schweren Zeiten entgegen.

Spvgg Germania Schlaitdorf - SF Dettingen 1:5 (1:3): Trotz des frühen Rückstandes ließ sich der Spitzenreiter nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Partie innerhalb von nur vier Spielminuten. Danach hatten die Gastgeber die große Chance den Ausgleich zu erzielen, aber der Schlaitdorfer Tobias Bartels schoss einen Foulelfmeter am Tor vorbei (27.). In der zweiten Hälfte sorgte die Elf von Trainer Robin Jaksche innerhalb von nur neun Spielminuten für die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Moritz Sonyi (13.), 1:1 Tim Lämmle (19.), 1:2 Coskun Isci (23.), 1:3 Tim Lämmle (40./Handelfmeter), 1:4 Tim Lämmle (68.), 1:5 Maximilian Beller (77.).

AC Catania Kirchheim - TSV Grafenberg 4:1 (1:0): Im Verfolgerduell waren die Gastgeber in allen Belangen das bessere Team und hätten bei besserer Chancenauswertung noch höher gewinnen können. Außer des Anschlusstreffers hatte der Tabellenzweite keine nennenswerte Einschussmöglichkeit. „Wir waren viel motivierter und ich hatte den Eindruck bei den Grafenberger ist die Luft raus“, so Catania-Spielertrainer Michel Forzano. Tore: 1:0 Daniele Attorre (40.), 2:0 Carmelo Trumino (46.), 3:0, 4:0 Benjamin Sigel (71., 72.), 4:1 Janik Ahlgrimm (88.)

SV Nabern - SPV 05 Nürtingen 0:1 (0:0): „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben völlig verdient verloren“, meinte SVN-Sportchef Axel Maier. Lediglich in den letzten zehn Minuten entwickelte die Elf vom Oberen Wasen den Druck, den sich die Verantwortlichen schon früher gewünscht hätten. „Aber wir hätten noch eine Stunde weiter spielen können und es wäre nichts passiert“, ärgerte sich Maier. Tor: 0:1 Omar Danso (74.). Gelb-Rote Karte: Omar Danso (89./SPV, wiederholtes Foulspiel.)

TV Unterlenningen - TSV Altdorf 2:3 (2:2): Nach dem frühen 0:2-Rückstand zeigten die Gastgeber Moral und schafften noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt vergaben die Unterlenninger nach dem erneuten Rückstand beste Chancen. Kevin Rieke traf fünf Minuten vor Schluss nur die Querlatte. „Am Ende fehlte einfach das Quäntchen Glück“, meinte Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Nach dem Schlusspfiff lagen die Unterlenninger Spieler niedergeschlagen am Boden. Tore: 0:1 Dominic Ruopp (9.), 0:2 Benjamin Henzler (15.), 1:2 Eigentor Alexander Bernhardt (18.), 2:2 Kevin Rieke (28.), 2:3 Benjamin Henzler (68.).

TSV Weilheim II - TSV Oberensingen II 3:1 (1:0): Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit dominierte Weilheim die zweite. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können. Alleine Paul Schrievers hätte gut und gerne noch zwei oder drei Tore mehr schießen können. Tore: 1:0 Paul Schrievers (33.), 2:0 Tobias Salzer (61.), 3:0 Florian Bauer (71.), 3:1 Mamdou Kamara (87.). Besonderes Vorkommnis: Manuel Strähle schießt einen Foulelfmeter über das Weilheimer Tor (63.).

TV Bempflingen - TSV Jesingen 2:3 (0:2): Für Bempflingens Sprecher Vladimir Plesa wäre eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen. „Wir haben zu ängstlich angefangen“, meinte Plesa. Die Jesinger nutzten ihre wenigen Möglichkeiten und führten zur Halbzeit mit 2:0. Im zweiten Durchgang wurden die Hausherren besser, konnten den Ausgleich erzielen. Doch nach dem erneuten Rückstand hatte Robin Hiller kein Glück, als er nur den Innenpfosten traf. Tore: 0:1 Davor Messerschmidt (21.), 0:2 Tiago Santos Araujo (41.), 1:2 Robin Hiller (51./Foulelfmeter), 2:2 Tobias Veit (64.), 2:3 Veli Boz (83.)

TSV Oberboihingen - TSV Raidwangen 3:2 (1:0): Eine Stunde lang hatten die Gastgeber alles in Griff und führten schon mit 3:0. Dennoch musste am Ende bis zum Schlusspfiff gezittert werden. Tore: 1:0 Johannes Mauthe (35.), 2:0 Felix Harer (58.), 3:0 Alexander Ehrlich (62.), 3:1 Timo Haubensack (73.), 3:2 Philipp Schwer (77.)

FV 09 Nürtingen II - TSV Grötzingen 0:2 (0:2): In einem schwachen Spiel kamen die Gäste zu einem verdienten Sieg. 0:1 Waldemar Götte (30.), 0:2 Michael Bezirgianidis (40.)Klaus-Dieter Leib