Lokalsport

SG kann für die Relegation planen

Volleyball Dettingen/Unterboihingen ist nach Auswärtssieg nicht mehr von Landesligaplatz zwei zu verdrängen.

Laupheim. Zwei Spiele vor Saisonende ist den Landesligavolleyballern der SG Dettingen/Unterboihingen der zweite Tabellenplatz und damit die Qualifikation zur Relegation nicht mehr zu nehmen. Dank des 3:0-Siegs beim VC Baustetten beträgt der Vorsprung auf die drittplatzierte TSB Ravensburg, die nur noch eine Partie zu bestreiten hat, uneinholbare fünf Punkte. Auch wenn noch ein kleiner Funken Hoffnung auf Platz eins besteht, ist der TSV Bad Saulgau nach zwei Siegen am Wochenende der erste Aspirant auf den Landesliga-Titel.

In Baustetten folgte einem Erfolg im ersten Durchgang (25:22) eine Phase, die durch fehlende Konzentration geprägt war. Baustetten konnte Druck machen und setzte sich mit bis zu sieben Punkten ab. Erst beim Stand von 10:17 setzte TTV-Angreifer Thomas Frank mit einer Aufschlagserie den Startschuss zur Aufholjagd. Zusammen mit der Blockreihe um Timo Metzenthin, Jascha Hommel und Damian Dokla drehte die SG den Satz und ließ lediglich drei weitere gegnerische Punkte zu. Mit 25:20 bewahrte sich die SGDU vor einem Satzverlust. Gastgeber Baustetten spielte trotz des deutlichen 0:2-Rückstands munter weiter und ging auch in Durchgang drei in Führung. Ein taktischer Spielerwechsel von SG-Trainer Christoph Sick sorgte dann jedoch wieder für Sicherheit und letztlich für den 3:0-Spielsieg.

Saisonfinale in heimischer Halle

Übernächstes Wochenende findet dann der letzte Saisonspieltag für die SG statt. In der Dettinger Sporthalle erwartet der Gastgeber am Samstag, 18. März ab 14 Uhr die Teams der TG Bad Waldsee II (Neunter) sowie des VfB Ulm (Vierter).leh

Anzeige