Lokalsport

SG schmettert sich an die Spitze

Volleyball Nach zwei Siegen übernimmt die SG Volley Neckar-Teck die Tabellenführung der Landesliga.

Dettingen. Die Landesligavolleyballer der SG Volley-Neckar Teck grüßen nach zwei Siegen am Doppelspieltag von der Tabellenspitze. einem 3:2 bei den Black Forest Volleys folgte ein 3:0 gegen die VLW-Stützpunktmannschaft aus Friedrichshafen.

Im ersten Spiel tat sich das Team von Trainer Steven Simon lange schwer. Zwar führte man in Satz eins mit einigen Punkten gegen einen gut abwehrenden Gegner aus dem Schwarzwald, doch am Ende zeigten die Gäste viele ungewohnte Schwächen. So gingen die ersten beiden Sätze an das Heimteam (25:23, 26:24). Mit ein paar personellen Veränderungen ging es dann in den dritten Durchgang. Mit konzentrierter Block-Feldabwehr und nun präziseren Angriffen waren die Sätze drei und vier mit jeweils 25:20 eine recht klare Angelegenheit zugunsten der Gäste. Diese ließen dann auch im Tie-Break nichts anbrennen und gewannen 15:8.

Dass das darauffolgende Spiel am Sonntag gegen die junge Kadermannschaft kein Selbstläufer werden würde war allen vor Spielbeginn klar gewesen. Obwohl deren Spielaufbau komplett auf einen Außenangreifer ausgerichtet war, konnte die SG ihr Spiel nie so druckvoll aufziehen und gestalten wie dies der Plan gewesen wäre. Am Ende war es zwar kein glanzvoller Auftritt, aber es stand ein verdienter 3:0-Heimsieg (25:17, 25:19, 27:25) zu Buche.

Die zweite SG-Garde tat sich derweil auch im dritten Spiel der Saison schwer. Gegen den VLW-Stützpunkt musste Andreas Ratzkowskis Mannschaft trotz zweimaliger Führung in den Tie-Break. Da immerhin lieferte das Team am Ende eine gute Leistung ab und konnte nach einer zweistündigen Wackelpartie den 3:2-Sieg und damit auch die ersten zwei Punkte einfahren. leh

Anzeige