Lokalsport

SG verpasst Coup beim Titelfavoriten

Handball-Bezirksliga: Lenninger Pleite in Köngen

Im ausgemachten Spitzenspiel der Handballbezirksliga hat Landesligaabsteiger SG Lenningen 26:29 (10:16) bei Titeltopfavorit Köngen verloren.

Köngen. Lenningens Trainer Bruno Rieke konnte zwar wieder auf den rechtzeitig genesenen, wenn auch noch nicht hundert Prozent fitten Kapitän Ricki Austen zurückgreifen, musste dafür aber auf den im Abschlusstraining verletzten Schmid verzichten. Dafür rückte Youngster Marvin Graner in den Kader und absolvierte ein einwandfreies Aktiven-Debüt.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte den Köngenern. Trotz eines gehaltenen Siebenmeters von Lenningens Schlussmann Lamparter markierten die Grünen die ersten beiden Treffer in der Partie, ehe Haid nach über drei Minuten den ersten Treffer für die SG markierte.

Allerdings war im Anschluss nicht der Lenninger Angriff, sondern vielmehr die Abwehr das Sorgenkind. Eingeleitet von Eisele, der vom linken Rückraum aus die Fäden der Gastgeber zog, klafften große Löcher in der Lenninger Defensive. Einzig Lamparter im Tor hielt die Gäste im Spiel. Nach zehn Minuten stellte SG-Trainer Rieke auf eine defensivere Abwehrvariante um – mit Erfolg. Nun fand die SG besser ins Spiel und fand auch endlich im Angriff Mittel gegen die körperlich überlegene 6:0-Defensive der Köngener. Allerdings rannten die Blauen weiterhin dem Tore-Rückstand aus der Anfangsphase hinterher und schafften es nicht, den Köngener Rückraum konsequent in den Griff zu bekommen. Auch zu wenig Torgefahr im eigenen Rückraum erschwerte die Aufholjagd. Immerhin war auf Chris Rieke von außen Verlass. Doch zwei Tempogegenstöße über Uttendorfer und Lindner machten aus einem 10:14 kurz vor der Pause ein 10:16 zum Seitenwechsel.

Nach der Pause blieb das Bild unverändert. Die SG war zwar über Pisch und Haid selbst erfolgreich, doch Eisele und Uttendorfer auf der anderen Seite hatten zum zwischenzeitlichen 12:19 aus Lenninger Sicht stets die richtige Antwort parat.

Erst nach gut 40 Minuten fruchtete die Kabinenansprache von Rieke. Eingeleitet von einem parierten Strafwurf von Bezold, startete die SG einen 4:0-Lauf. Beim 18:21 versuchte Köngens Trainer Schmauk mit einer Auszeit den Schwung herauszunehmen. Allerdings war das Spiel nun wieder offen, und die SG schaffte es, durch einen Doppelschlag von Baumann auf 20:22 heranzukommen.

Nun war die Partie wieder offen, und die SG hatte das Momentum auf ihrer Seite gegen müde wirkende Gastgeber. Zehn Minuten vor Ende, beim Stande von 21:23, dachten viele der Lenninger Zuschauer, dass das Spiel nun kippen könnte. Doch der TSV Köngen behielt kühlen Kopf und nutzte eine Überzahl mit 3:0 konsequent aus. Auch eine offensive Deckung in den letzten Minuten konnte den erneuten Fünf-Tore-Rückstand (21:26) nicht wieder aufholen. Auch wenn der SG schnelle Balleroberungen gelangen, konnte sich dennoch ein wendiger Maier gegen die offene Deckung zu oft durchsetzen. Am Ende steht eine letztendlich verdiente 26:29-Niederlage gegen gute Köngener, die das Spiel zwar über weite Strecken kontrollierten, aber durchaus schlagbar gewesen wären.

Nun muss die SG Lenningen nach einem Sieg und einer Niederlage am kommenden Samstag zu Hause gegen den TV Altbach die richtige Antwort geben, um den Anschluss an die oberen Tabellenränge zu halten.as

TSV Köngen: Martin – Passler, Pupin (4), Lindner (1), Gänzle (1), Uttendorfer (5), Hagelmayer (2), Maier, Eisele (7), Perwög (1), Keller, Würth (3)

SG Lenningen: Lamparter, Bezold, C. Rieke (5), K. Ringelspacher, Renz (1), O.  Ringelspacher (2), Austen (1), Baumann (7/3), Haid (3), L. Bächle (2), M. Bächle (1), Pisch (4), Graner, Dieterich

Anzeige