Lokalsport

SG wahrt Chance auf Platz vier

Handball Lenninger gewinnen vorletztes Bezirksligaspiel in Wolfschlugen klar mit 37:27 und haben nun Lokalrivale Owen im Blick.

Wolfschlugen. Trotz personeller Probleme erwischte die SG einen Start nach Maß. Zweimal Haid und einmal Rieke, und es stand nach gerade einmal drei Spielminuten 3:0. Doch in der Folge ließ die Konzentration der Lenninger rapide nach, und die Wolfschlüger glichen aus. Fortan gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die SG stets vorlegte, die Gastgeber jedoch auch immer eine passende Antwort parat hatten. Nach zwölf Minuten gingen die Hausherren durch Popp zum ersten Mal mit 6:5 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt schlichen sich zu viele Fehler ins Lenninger Spiel ein. Trainer Bruno Rieke reagierte prompt mit einer Auszeit. Jedoch dauerte es noch rund fünf Minuten, bis die Mannschaft Taten folgen ließ. Die Abwehrleistung der SG wurde nun deutlich besser, und über Baumann kam der zum Teil zu statische Angriff besser in Schwung. In der Folge konnte sich die SG einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen. Jedoch verkürzte Wolfschlugens Fichtner mit der Schlusssirene zum 14:12-Halbzeitstand.

Anzeige

Auch wenn die SG in Führung lag, konnten Spieler sowie Zuschauer noch nicht richtig zufrieden sein mit der gezeigten Leistung. Bruno Rieke forderte mehr Einsatz und Konzentration - und das setzte die SG Lenningen in der zweiten Hälfte um. Mit einem starken Bezold im Tor zogen die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit davon. Vor allem Haid und Rieke hatten nun ihr Visier eingestellt und trafen nach Belieben. Hinzu kamen zwei schnelle Tempogegenstöße über Bächle - 28:18 nach knapp 45 Minuten. Das Spiel war am Rande der Vorentscheidung. Doch Wolfschlugens Trainer Maier probierte nochmals alles. Eine doppelte Manndeckung sollte die Lenninger Angreifer zu Fehlern zwingen. Doch die ließen sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und hielten konsequent ihren deutlichen Vorsprung - auch wenn zum Ende hin auf beiden Seiten die Spannung mehr und mehr nachließ.

Hoffen auf Owener Patzer

Am Ende gewann die SG Lenningen dank einer starken zweiten Halbzeit verdient mit 37:27 und kann nun den Schwung dieses Erfolgserlebnisses mitnehmen in das letzte Spiel der Saison am nächsten Samstag in heimischer Halle gegen den VfL Kirchheim. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des TSV Owen gegen Wolfschlugen könnten die Lenninger noch am TSVO vorbei auf Platz vier ziehen.as

Spielstenogramm

TSV Wolfschlugen: Graf(1), Striggow(6), Secker(1), Stoll(6/5), Grebe(1), Spreuer(2), Gunesch(3), Elsäßer(1), Guckes, Wiesmann(1), Popp(2), Alber

SG Lenningen: Carrle, Lamparter, Bezold, Rieke(10), Renz(2), Schmid(1), O. Ringelspacher(2), Austen, Baumann(7/4), Haid(8/1), L. Bächle(4), M. Bächle(2), Graner(1)