Lokalsport

SGEH auf dem besten Weg zum Wiederaufstieg

Erkenbrechtsweiler. Im Nachholspiel in der Fußball-Kreisliga A am Donnerstagabend ist die SGEH gegen den VfB Neuffen erst in der zweiten Halbzeit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Nach dem 3:0-Sieg ist der Tabellenführer nach nur einem Jahr Abstinenz auf dem besten Weg, in die Bezirksliga zurückzukehren. Sorgenfalten indes beim TSV Weilheim II. Nach der 1:2-Niederlage beim TSV Grafenberg geht die Mannschaft des scheidenden Trainers Timo Ascherl schweren Zeiten entgegen.

SGEH – VfB Neuffen 3:0 (0:0): Es dauerte über eine Stunde, ehe der Spitzenreiter das Neuffener Abwehrbollwerk knacken konnte. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie geduldig sie gespielt hat“, lobte SGEH-Trainer Geogios Karatailidis. Bereits in der ersten Hälfte waren die Gastgeber das klar bessere Team, aber der Neuffener Torwart Michael Hogh brachte die SGEH-Stürmer mit tollen Paraden fast zur Verzweiflung. Erst die Einwechslung von Patrick Theiss brachte auf Seiten der Gastgeber den gewünschten Erfolg. Der 24-Jährige erzielte nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung die 1:0-Führung für die Heimelf. Danach war der Knoten geplatzt und die SGEH feierte noch einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Tore: 1:0 Patrick Theiss (65.), 2:0, 3:0 Marc Kevin Theimer (79., 90.).

TSV Grafenberg – TSV Weilheim II 2:1 (1:0): Trotz des knapp anmutenden Ergebnisses hatte der Weilheimer Landesligaunterbau nicht den Hauch einer Chance auf der Grafenberger Buckenwiese. In allen Belangen waren die Hausherren das bessere Team und hätten die Begegnung schon viel frühzeitiger entscheiden können. „Wir hätten mindesten vier bis fünf Tore erzielen müssen“, fand Grafenbergs Abteilungsleiter Tobias Gugel trotz des Sieges ein Haar in der Suppe. Doch die Grafenberger Stürmer gingen zu fahrlässig mit ihren guten Einschussmöglichkeiten um und agierten vor dem Weilheimer Tor zu umständlich. Dennoch reichte es gegen eine harmlose Gäste-Mannschaft, die aus zwei Torchancen ein Tor machte, zu einem absolut verdienten Sieg. Tore: 1:0 Marco Berenyi (45.), 1:1 Mathias Bühler (66.), 2:1 Carmelo Sessa (81.).kdl

Anzeige