Lokalsport

SGEH gewinnt glücklich, aber nicht unverdient

Fußball In Kuchen feiert die Sportgemeinschaft einen hart erkämpften 2:0-Sieg.

Jubelstimmung bei Marco Parrotta und der SGEH: In Kuchen gelang der fünfte Sieg im sechsten Saisonspiel. Foto: Markus Brändli
Jubelstimmung bei Marco Parrotta und der SGEH: In Kuchen gelang der fünfte Sieg im sechsten Saisonspiel. Foto: Markus Brändli

Kuchen. Die Sportgemeinschaft Erkenbrechtsweiler Hochwang bleibt neben dem VfL Kirchheim die Mannschaft der Stunde in der Fußballbezirksliga. Durch einen 2:0-Sieg beim FTSV Kuchen liegt die SGEH punktgleich hinter dem VFL auf Platz zwei.

Dabei war der Erfolg beim Tabellenletzten im Filstal hart erarbeitet. Auf dem holprigen und großen Platz im Ankenstadion fand die SGEH nur schwer ins Spiel. Das lag auch daran, dass die Gastgeber in der Anfangsphase ein aggressives Pressing spielten. Dadurch setzten die Kuchener immer wieder Nadelstiche, ohne dabei jedoch richtig gefährlich zu werden.

Zumal die SGEH die besseren Chancen verzeichnete. Dennis Oswald kämpfte sich in Halbzeit eins zweimal über den kompletten linken Flügel durch und stand jeweils vor Kuchens Torhüter Schmiedel. Doch am Ende schoss er einmal knapp drüber und knapp vorbei. Bei seinem dritten Sololauf wurde er kurz vor dem Abschluss hart, aber fair, gestoppt. Nach dieser Aktion musste er ausgewechselt werden und wurde durch Urlaubsrückkehrer Marco Parrotta ersetzt, was sich in der zweiten Halbzeit als enorm wichtig erweisen sollte.

Die erste gute Chance in Halbzeit zwei hatte die SGEH. Der eingewechselte Fabian Knöll wurde auf der rechten Seite freigespielt, kämpfte sich bis zur Grundlinie durch und passte in den Rücken der FTSV-Abwehr. Sein Rückpass nahm Gökhan Demir direkt an der Strafraumgrenze auf, doch sein Schuss zischte knapp über den Torwinkel.

Schäfer düpiert FTSV-Keeper

Die spielentscheidende Szene dann in der 65. Minute. Nach einem kurz ausgeführten Eckball von Gökhan Demir lief Ingo Schäfer nach innen und zog kurz vor der Strafraumgrenze einfach mal ab. Torhüter Julian Schmiedel schätzte den Ball wohl falsch ein und lenkte diesen mittig ins eigene Tor.

Kuchen drängte zwar noch auf den Ausgleich, doch eine nennenswerte Ausgleichschance gab es für die Gastgeber nicht. Auf der Gegenseite spielte die SGEH einige Konter nicht konsequent zu Ende. Endgültig verputzt wurde Kuchen dann in der 85. Minute. Gökhan Demir wurde im Strafraum gefoult und Ingo Schäfer verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0-Endstand. Am Ende war der Sieg für die SGEH glücklich, aber nicht unverdient.mw

Spielstenogramm

FTSV Kuchen: Schmiedel - Mayer (30. Ignatiev), Blum, Kienbacher, Wühle - Scheifele (30. Friedrich), Lövesz, Schmid (63. Schmieder), Güler (75. Gebhart) - Ruther, Krist

SGEH: Zapf - M. Weger, Strobel (35. Knöll), Kronewitter, Kuhn - Darboe (72. Gutbrod), H. Demir, Schäfer, Oswald (44. Parrotta) - Lude (77. Stöcker), G. Demir

Schiedsrichter: Zsolt Kurtuly (SRG Ulm/Neu-Ulm)

Tore:0:1/0:2 Schäfer (65./85.)

Gelbe Karten: Ruther, Blum

Zuschauer: 80

Anzeige