Lokalsport

SGEH morgen zu Gast beim Spitzenreiter

Erkenbrechtsweiler. Vor einer hohen Hürde steht die SGEH, die in der Fußball-Bezirksliga morgen beim Tabellenführer TV Nellingen antreten muss. Trotz nur eines Punktes aus den ersten beiden Saisonspielen ist Trainer Pedro Pereira zufrieden: „Wir haben vor allem im letzten Spiel gegen Göppingen gute Ansätze gezeigt.“ Auch bei der 0:5-Auftaktpleite in Grötzingen sah er einige gute Phasen seiner Jungs. Beim TV Nellingen werden die allerdings mehr gefordert sein. Chancenlos sieht Pereira seine Mannschaft nicht: „Es kommen Spieler aus dem Urlaub zurück, deshalb wird unser Kader bald komplett sein.“ Zwar gibt es auch am Sonntag einige Ausfälle, dafür steht Mittelfeld-Routinier Zvonimir Sokcevic wieder zur Verfügung.

Im Pokalspiel am Donnerstag beim SV Nabern gab Pereira einigen Bankspielern ihre Chance. Dass es erst im Elfmeterschießen zum Weiterkommen reichte, stört ihn wenig: „Der Bezirkspokal ist nicht so wichtig für mich, aber gegen einen B-Ligisten hätte ich nicht unbedingt ausscheiden wollen.“ Viel mehr schmerzt der verpasste Sieg im letzten Punktspiel gegen den SV Göppingen II. Erst in der Nachspielzeit kassierte die Bergwald-Elf den Ausgleichstreffer.

Nach dem spielfreien Wochenende steht Topfavorit FV 09 Nürtingen morgen vor seiner Heimpremiere. Die Elf von Trainer Klaus Fischer erwartet den TSV Wendlingen. Beim 1. FC Eislingen hingegen hat man sich den Saisonstart anders vorgestellt. Nach zwei Spielen steht der Aufstiegsmitfavorit auf dem letzten Tabellenplatz. Beim TSV Wäldenbronn-Esslingen spürt die Filstal-Elf schon mächtig Druck. Einen besseren Start erwischte Landesligaabsteiger TSV Deizisau. Die Elf von Trainer Tonio Pepe kann mit einem Heimsieg gegen den TSV Neckartailfingen an die Tabellenspitze stürmen. Voraussetzung ist, dass die SGEH beim TV Nellingen zumindest nicht verliert. kdl

Anzeige