Lokalsport

SGEH winkt Sprung auf Platz sieben

Erkenbrechtsweiler. Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage vergangenen Sonntag beim FC Donzdorf hat Fußballbezirksligist SGEH bereits am morgigen Donnerstag im Heimspiel gegen den TSV Wendlingen (Anpfiff 19.30 Uhr) die Möglichkeit, die verlorenen Punkte wieder zurückzuholen. Bei einem Sieg winkt der Mannschaft von Trainer Georgios Karatailidis der Sprung vom zwölften auf den siebten Tabellenplatz. Bei einer Niederlage würde der Aufsteiger hingegen wieder in akute Abstiegsgefahr geraten.

Auch drei Tage nach der 1:2-Niederlage in Donzdorf ärgerte sich der SGEH-Kommandogeber noch über die verschenkten Punkte: „Wir waren die bessere Mannschaft, haben es aber verpasst, selbst in Führung zu gehen und uns dumm angestellt“, grantelt Karatailidis. Nun ist gegen den TSV Wendlingen Wiedergutmachung angesagt. Dabei will der SGEH-Übungsleiter nicht mit allen Mitteln offensiv agieren: „Wir werden kein Harakiri spielen und versuchen uns stattdessen mit viel Ballbesitz gute Torchance zu erarbeiten.“ Der Kader gegenüber der Partie in Donzdorf wird sich nicht ändern, in der Anfangsformation wird es laut SGEH-Trainer keine großen Überraschungen geben.

Gegner TSV Wendlingen ist alles andere als gut in die neue Saison gestartet. Mit nur acht Punkten aus den ersten neun Begegnungen steht die Elf von Neu-Trainer Markus Hammel (wir berichteten) auf dem vorletzten Tabellenplatz und braucht ebenfalls noch jeden Zähler, um den Tabellenkeller zu verlassen.

In der zweiten Partie am morgigen Donnerstag erwartet Tabellenführer FC Eislingen den SC Altbach. Mit einem Heimsieg könnte der Spitzenreiter seinen Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten TV Nellingen auf fünf Zähler ausbauen.kdl

Anzeige