Lokalsport

Sieben Heininger sind chancenlos

Relegation-Überblick Der FCH bleibt der Landesliga erhalten – Dettingen-Bezwinger Rechberghausen kurz vor Bezirksligaaufstieg.

Weiß auf dem Vorschau: Der FC Rechberghausen (hier gegen Dettingen) steht kurz vor dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Foto: Ralf Just

Eislingen. Der 1. FC Heiningen kann die sofortige Rückkehr in die Fußballverbandsliga abhaken. Die Mannschaft von Trainer Denis Egger verlor gestern in der zweiten Relegationsrunde gegen den Vizemeister der Landesliga, Staffel 1, SKV Rutesheim mit 1:7. Dabei mussten die Heininger, die dem TSV Weilheim im Saisonendspurt der Staffel 2 noch den zweiten Platz abgejagt hatten, die Partie vor rund 1 000 Zuschauern in Eislingen mit nur sieben Spielern zu Ende bringen: Schiedsrichter Yannick Eberhardt (Heidenheim) hatte gleich vier Heininger per Roter Karte des Feldes verwiesen. Während der FCH damit kommende Saison ein Weilheimer Konkurrent um die Spitzenplätze in der Landesliga bleibt, dürfen die Rutesheimer weiter von der höchsten württembergischen Spielklasse träumen: Am kommenden Sonntag trifft der SKV in Crailsheim im entscheidenden Spiel auf Verbandsligateilnehmer SF Schwäbisch Hall.

Sontheim vor Durchmarsch

Mit dem FV Sontheim kündigt sich derweil ein weiterer Gegner für Weilheimer und Heininger für die neue Runde an. Der Vizemeister der Bezirksliga Kocher/Rems, der in der ersten Relegationsrunde Neckar/Fils-Vertreter SGM T/T Göppingen ausgeschaltet hatte, nahm durch einen 3:0-Sieg über den SSV Ulm II (Donau/Iller) auch die zweite Hürde und steht damit im „Finale“ ums letzte Landesligaticket für die kommende Saison. Gegner der Elf von der Brenz ist am kommenden Sonntag der TSV Blaustein.

Rechberghausen wieder mit 5:1

Keinerlei Ermüdungserscheinungen zeigt der FC Rechberghausen. Drei Tage, nachdem der Vizemeister der Kreisliga A3 die SF Dettingen als A2-Vertreter mit 5:1 aus dem Rennen um den Bezirksligaaufstieg geschmissen hatte, fertigten die Rechberghausener gestern den TSV Wendlingen mit dem gleichen Ergebnis ab. Damit fehlt dem FCR nur noch ein Sieg, um die sofortige Rückkehr in die Beletage des Bezirks perfekt zu machen. Am kommenden Sonntag trifft das Team von Trainer Mike Schäffler in Deizisau dabei auf den TSV Obere Fils.tb

Anzeige