Lokalsport

Siebter Streich der Dettinger Volleyball-Asse

Volleyball Die Dettinger Regionalligafrauen besiegen Tabellennachbar TSV G.A. Stuttgart zu Hause mit 3:0 und zementieren damit ihren vierten Tabellenplatz.

Sieber Sieg im zehnten Saisonspiel: Mit nunmehr vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenfünften hat sich Aufsteiger TTV im Spitzenfeld der Regionalliga behauptet.

Bereits zu Beginn des ersten Satzes konnten sich die TTV-Damen einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Die Gäste glichen jedoch aus, bis zum Stand von 16:16 überzeugten beide Teams durch eine gute Annahme und knallharte Angriffe. Eine Aufschlagserie von Theresa Kober brachte die Wende zugunsten des TTV, der auf 21:16 davonzog. Der Vorsprung wurde gehalten, und mit 25:21 wurde der erste Satz beendet.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein rasantes Spiel. Während die Gäste hauptsächlich über ihre Außenangreifer punkteten, zeigten die Dettingerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und waren immer wieder durch spektakuläre Abwehraktionen erfolgreich. Beim Stand von 22:20 wechselte das Aufschlagrecht zu den Gästen. Vier Punkte in Serie bedeutete Satzball für Stuttgart. Jetzt kam jedoch die Zeit des Dettinger Blocks, kein Angriff kam mehr durch. Lisa Heinrich und Meike Kehle bildeten die „Dettinger Wand“, und so konnte Heidi Kuhr mit einem gezielten Aufschlag zum 26:24 für Dettingen punkten.

Im dritten Durchgang wollten die Frauen um Libera Tina Frank befreit aufspielen. Jedoch ließ die Konzentration nach und die Gäste zogen Punkt um Punkt davon. Ein Wechsel auf der Mittelposition brachte zunächst keine Wende. Beim Stande von 17:11 für Stuttgart nahm Trainer Roland Hunger seine zweite Auszeit – mit Erfolg, legte sein Team danach doch Kampfgeist an den Tag. In der Abwehr wurde kein Ball mehr verloren gegeben. Die Aufschläger erhöhten das Risiko, gelungene Mittelangriffe von Yasemin Pinar und Heidi Kuhr brachten die Dettingerinnen heran. Nach zwei harten Angriffen von Clarissa Preuß war der Widerstand der Stuttgarterinnen gebrochen. Die Mannschaftsführerin machte mit drei Punkten am Aufschlag den Sack zu.cp

Anzeige