Lokalsport

Sieg und Aufstieg: Owener jubeln doppelt

Der zweite Platz zum Abschluss der Saison bedeutet für den TSVO die Rückkehr in die Bezirksliga

Es ist vollbracht: Die Handballer des TSV Owen hatten am Samstagabend gleich doppelten Grund zu jubeln. Die Teckstädter feierten im letzten Pflichtspiel der Saison gegen den TV Reichenbach II nicht nur den 34:29-Heimerfolg, sondern auch den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Erzielte in seinem letzten Spiel für den TSVO fünf Treffer: Sascha Meissner hängt die Handballschuhe an den Nagel. Foto: Markus
Erzielte in seinem letzten Spiel für den TSVO fünf Treffer: Sascha Meissner hängt die Handballschuhe an den Nagel. Foto: Markus Brändli

Owen. Direkt nach dem Schlusspfiff wussten die Spieler von Steffen Klett bereits, dass der Aufstieg in trockenen Tüchern war. Der zeitgleiche Heimerfolg des HC Wernau in der Landesliga Staffel 3 über die TG Nürtingen war gleichbedeutend mit dessen Klassenverbleib und ermöglicht es dem TSVO nun, als Tabellenzweiter der Bezirksklasse direkt aufzusteigen. Der Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen Reichenbach geriet damit zur Nebensache in der Teckhalle, obwohl die Owener hier mühsam die beiden Punkte erkämpfen mussten.

Anzeige

In der Anfangsphase gestaltete sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Sascha Meissner markierte in seinem letzten Spiel per Tempogegenstoß den Treffer zum 2:1, ehe Reichenbachs Spielmacher Heiner Mayr seine Farben wenig später zum 2:3 erstmals in Führung brachte. Beim Stand von 5:5 (8.) reagierte Owens Trainer Klett erstmals mit einer Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Danach fand seine Mannschaft besser in die Partie. Hannes Raichle war nach 17 Minuten aus dem Rückraum zur 10:8-Führung erfolgreich. Trotz der nun deutlichen Überlegenheit gelang es dem TSVO bis zur Halbzeitpause nicht, sich deutlicher abzusetzen. Kapitän Bastian Klett markierte kurz vor dem Seitenwechsel den Treffer zur 17:14-Halbzeitführung für den TSVO.

Auch nach der Halbzeitpause war zunächst das Team von Klett und Völker weiter am Drücker. Sebastian Kerner leitete das Tor zur ersten Fünf-Tore-Führung für die Teckstädter ein, und Hannes Raichle konnte zum 21:16 für den TSVO vollenden. Daraufhin folgte die beste Phase der Reichenbacher um ihren Toptorjäger Chauncey Strohmeier. Der neunfache Torschütze traf nun nach Belieben, brachte seine Mannschaft wieder auf Tuchfühlung. Die Filstäler verkürzten zwölf Minuten vor Spiel­ende in Person von Strohmeier auf 24:26. Die Partie war wieder völlig offen, die Filstäler hatten den Rückstand in Spielminute 53 sogar auf lediglich ein Tor verkürzt (28:27). Die Owener hatten jedoch die passende Antwort parat. Durch zwei schnelle Tore von Hannes Raichle konnten sich die „Auener Jungs“ entscheidend absetzen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften bei ihrem letzten Auftritt der aktuellen Hallenrunde mit 34:29.

Das Ergebnis spielte nach dem Abpfiff jedoch schnell eine untergeordnete Rolle, nachdem das Resultat des Landesligaspiels aus Wernau bekannt wurde. Mit 37:7 Punkten und dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse endet eine erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Ein überaus erfolgreiches Premierenjahr für Steffen Klett und Fabian Völker auf der Bank der Teckstädter.ras

TSV Owen: U. Raichle, Langlinderer – Bäuchle (4), M. Raichle, Jauss (3), Einselen, H. Raichle (7), Meissner (5), Kerner (3), Klett (9/1), Büchele (3)

TV Reichenbach II: Eberhardt – Schulze (5), Schulz, Fohler (2), Mayr (5/1), Hilburger (2), Schad, Hammann (3), Langkamp, Hesping, Kienzlen (2), Strohmeier (9/2), Weber (1), Heer