Lokalsport

Sieg und Niederlage für Wasserballer

Kirchheim. Die VfL-Wasserballer leben noch: Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung glückte beim 11:10 über die Wasserfreunde Gemmingen der erste Saisonsieg. Teilweise agierten die Teckstädter sehr stark. Allerdings schwächten sie sich durch Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit und durch die Hinausstellungen von Maximilian Oelsner und Falko Krause. Beide Spieler waren im Heimspiel gegen Villingen-Schwenningen gesperrt – mit eine Ursache für die 11:13-Niederlage gegen den Tabellenzweiten.

Vor allem im ersten Viertel (4:4) zeigte der VfL Kirchheim gegen Gemmingen im Angriffspiel viele gelungene Aktionen. Nach Abwehr-Nachlässigkeiten stand es im zweiten Viertel 4:6. Doch dann schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und der Druck im Kellerduell der Verbandsliga wurde deutlich erhöht.Zu Beginn des dritten Viertels lagen die Kirchheimer zwar mit 7:8 zurück, aber dennoch gelang der wohl stärkste Abschnitt der laufenden Spielzeit. Vor allem der wieder genesene Aleksandar Suf fand immer besser ins Spiel und sorgte im Abwehrzentrum für Sicherheit. Mit nunmehr 2:20 Punkten verbleiben die VfL-Wasserballer auf dem letzten Tabellenplatz hinter Gemmringen (6:16). Den ersten Nichtabstiegsplatz belegt die SSG Heilbronn mit 8:18 Zählern.gs

VfL Kirchheim: Süß – Suf (1), Kreipl (2), Oelsner (4), Pfannenstein, Stecher (1), M. Gonser (2), Rieke (1), Krause, Jurisa, Härtl, Knysch

Anzeige