Lokalsport

Sigel fährt aufs Podium

Der Weilheimer Pirmin Sigel ist am vergangenen Wochenende gleich zwei Rennen gefahren und hat das zweite sogar auf dem Podest beendet. Am Samstag fuhr Sigel das Bundesliga-Rennen der Junioren am Nürburgring und landete am Ende auf Platz neun, 4,05 Minuten hinter Florian Reichle aus Warmbronn (58,57 Minuten). Sigel benötigte im Offroad-Park ein halbes Rennen lang, um in Schwung zu kommen. Vier Zähler für die Junioren-Weltrangliste gab es dafür. Das veranlasste ihn, sich einen Tag später in Belgien intensiver warmzufahren. „Die Beine haben deutlich früher funktioniert als sonst“, notierte Sigel nach dem Rennen im früheren Weltcup-Ort Houffalize. Aus der zweiten Reihe gestartet, konnte Sigel gleich Druck machen. In der drittletzten Runde setzte er sich von seinen Begleitern in der Verfolgergruppe ab und eroberte sich auf dem Kurs mit vielen Singletrails Platz drei, 1,59 Minuten hinter dem Niederländer Marc Bouwmeester und 15 Sekunden hinter dem Belgier Tom van Ingelgom. Damit war Sigel bester Vertreter des jüngeren Jahrgangs und nahm 16  Weltranglistenpunkte aus den Ardennen mit nach Hause. „Heute lief es top“, freute sich der 17-Jährige.eg


Anzeige