Lokalsport

Silber gewonnen statt Gold verloren

Zweitbester U18-Tischtennisspieler in Württemberg: Michael Goll vom VfL Kirchheim. Foto: privat
Zweitbester U18-Tischtennisspieler in Württemberg: Michael Goll vom VfL Kirchheim. Foto: privat

Kirchheim. Tischtennistalent Michael Goll vom VfL Kirchheim hat gleich bei seinem ersten Turniereinsatz in der Jugendklasse für einen Paukenschlag gesorgt: Bei den württembergischen Meisterschaften der U18 in Weinstadt holte der 15-Jährige überraschend den Vizetitel.

Als ungesetzter Spieler angetreten, überraschte der Youngster in der Vorrunde mit drei Siegen in seiner Vierergruppe. In der Endrunde spielte er wie aus einem Guss und marschierte ohne Satzverlust durch Achtel-, Viertel- und Halbfinale und erreichte als krasser Außenseiter das Endspiel.

Dort brachte er den fünf Klassen höher spielenden Regionalliga-Crack Moritz Kouril (Spvgg Gröningen-Satteldorf) an den Rand einer Niederlage. Bei einer 2:1-Satzführung und 10:8 Punkten hatte Goll im vierten Satz zwei Matchbälle, die er jedoch nicht nutzen konnte. Am Ende behielt Kouril in fünf Sätzen die Oberhand, was Golls Freude über die Silbermedaille jedoch nicht schmälerte.rg

Anzeige