Lokalsport

Simon Heller hört in Wendlingen als Trainer auf

Fußball Nach fünf Jahren nimmt der Coach der TSVW-Frauen im Sommer seinen Hut. Die Nachfolgersuche läuft. Von Reimund Elbe

Auf Abschiedstour: Simon Heller verlässt den TSVW. Foto: Markus Brändli

Wendlingen. Die Landesligafußballerinnen des TSV Wendlingen bekommen im Sommer einen neuen Coach. Simon Heller wird zum Saisonende nach fast exakt fünfjähriger Tätigkeit bei der Wendlinger und Ötlinger Spielgemeinschaft ...

deuia .enags ngtihencEuds sti nohcs oshnc mi aeLfu red oVunrerd sgat red mrhierWt,eees asl essnde roflEg mi und kcSpe nlgbasi eid sdRnanelaatiaeo-gisetigeehlbmlrnV mi egngrneeavn mSorem .gitl aDasml arw esni Tema in red trseen Rdneu ieb etHzi ma eusigAretf TVS rrFemonm hrgcs.eeitet

ndis ttezj afu lSietepleri weU zrt.Sa adKndeaitn soll es geeini eneb.g mA etnnaodgMba nedfna bisrtee mi drnenilWge lheKuimb tt.ats efnOf sit ktlaleu uahc ochn, hiown es noimS llerHe zeihen irw.d ewdren wri ee,hsn beshlad sgae hic alm hcno stcnih ibtg chis der ehndeescid riraneT teedc.bk iMt mseeni maeT drwi er am 1.2 erp itärwausetpArs mbie llaeTenlbteenzt SV sin ipaelsdagsreRoLtmrm-agn isngieet,ne mit mde eliZ, den dteerzi abeplzlnetlTa onch uz reebsenr.sv tlagazesopinletR iwez tsi ehscs unPtek f.ntrenet