Lokalsport

„So kannst du nicht Meister werden“

Kreisliga A Die SF Dettingen verpassen durch ein 3:3 gegen den TSV Altdorf den Sprung an die Tabellenspitze.

Dettingen. Katzenjammer am Donnerstagabend: Weil die SF Dettingen im vorgestrigen Heimspiel gegen den TSV Altdorf über eine Punkteteilung nicht hinauskamen, haben sie den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A2 verpasst. Derweil gerät der TV Unterlenningen nach der 2:5-Niederlage beim TSV Raidwangen in noch größere Abstiegsgefahr. Die Partie des SV Nabern gegen Grötzingen wurde kurz vor Spielbeginn wegen einsetzenden Schneefalls abgesagt - dabei hatten sich beide Teams bereits auf dem Platz warmgemacht.

SF Dettingen - TSV Altdorf 3:3 (2:2): „So kannst du nicht Meister werden“, ärgerte sich Dettingens Sportchef Thomas Beller nach dem Spiel. Am Ende waren die Gäste dem Sieg sogar näher als die Gastgeber. Dabei war die Elf von SFD-Spielertrainer Robin Jaksche in der ersten Halbzeit das eindeutig bessere Team gewesen. „Wir haben garantiert sechs sogenannte hundertprozentige Torchancen vergeben“, haderte Beller. Die Altdorfer machten im ersten Spielabschnitt aus zwei Möglichkeiten zwei Tore. In der zweiten Hälfte wurde die Begegnung ausgeglichener, und am Ende konnte der Tabellenzweite froh sein, nicht noch verloren zu haben. Tore: 1:0 Denis Weigand (8.), 1:1 Dennis Stutz (31.), 2:1 Florian Gautsch (38.), 2:2 Dennis Stutz (45./Foulelfmeter), 3:2 Joachim Weber (65.), 3:3 Jannick Wenzelburger (74.)

TSV Raidwangen - TV Unterlenningen 5:2 (3:1): „Es ist einfach nur frustrierend. Wir machen zu leichte Fehler“, klagte TVU-Abteilungsleiter Marc Schmohl nach dem neuerlichen Gegentorfestival. In den letzten drei Spielen kassierten die Unterlenninger elf Treffer - zu viele, will man den Klassenerhalt noch erreichen. Dabei war der TVU nach zehn Minuten in Führung gegangen. Doch nur wenig später glichen die Gastgeber aus. Nach dem 4:1 kurz nach der Halbzeit sah Raidwangen bereits wie der sichere Sieger aus, aber nach dem Anschlusstreffer wurde es noch mal spannend. „Wenn Unterlenningen in dieser Phase ein Tor erzielt hätte, weiß ich nicht, wie das Spiel ausgegangen wäre“, lobte Raidwangens Pressewart Helmut Geyer die Moral des TVU, der die Pleite aber nicht verhindern konnte. Tore: 0:1 Sascha Gökeler 89.), 1:1 Andy Schäffer (12./Foulelfmeter), 2:1 Thomas Bachmann (34.), 3:1 Philipp Schwer (43.), 4:1 Thomas Bachmann (51.), 4:2 Kevin Rieke (53.), 5:2 Daniel Stemmer (75.)Klaus-Dieter Leib

Anzeige