Lokalsport

So weit die Füße tragen

Ultramarathon Victor Goncalves aus Owen geht als Läufer an körperliche Grenzen – und darüber hinaus.

Intensive Selbsterfahrung. Victor Goncalves bei der „TorTour de Ruhr.“Foto: Helmut Hanner
Intensive Selbsterfahrung. Victor Goncalves bei der „TorTour de Ruhr.“Foto: Helmut Hanner

Owen. 160 Kilometer in 18,5 Stunden. Inklusive Pausen. Und das alles zu Fuß. Warum? Weil er es kann. Und weil ihm seine Frau ein Buch geschenkt hat. „Der Ultramarathon-Mann“ von Dean Karnazes. Ein Buch, dass das Leben von Victor Goncalves schlagartig veränderte. Es ist die Geschichte eines Mannes, dessen Leidenschaft zum Laufen Grenzen überschreitet.

Auch Victor Goncalves liebt das Laufen. Genauer gesagt, das Ultramarathon- und Ultratrailmarathon-Laufen. Dabei war der Sohn portugiesischer Eltern bis zu seinem 18. Lebensjahr ein ausgemachter Sportmuffel. Erst mit 24 Jahren begann er mit moderatem Jogging und Rennradfahren. Nicht aus Lust, sondern weil Kollegen ihm wegen seiner regelmäßigen Kopfschmerzen dazu geraten hatten. Das Buch sorgte für eine Wende. „Ich lese normalerweise kaum Bücher“, gesteht der 36-Jährige aus Owen. „Doch dieses hat mich fasziniert.“ Ein Ultramarathon-Mann, der laufend die 160-Kilometer-Marke knackt. „Von da an war das mein Ziel“, sagt er.

Dafür trainiert er hart: In den acht Wochen vor einem Wettkampf wächst die Trainingsdistanz kontinuierlich. 95 Kilometer sind es in der ersten Woche. Bis zum Start hat der Owener 1 085 Kilometer in den Beinen. Die 160-Kilometer-Marke hat er unlängst geknackt. Bei der „TorTour de Ruhr“ benötigte er dafür 18,5 Stunden - Platz zwei unter knapp mehr als 70 Teilnehmern.

Doch bis dahin war es ein steiniger Weg. Die Qualifikation für den alle zwei Jahre stattfindenden Lauf ist hart. Nur die Besten werden eingeladen. 2016 war er zum ersten Mal dabei. Doch nach 115 Kilometern war das Rennen für ihn zu Ende. Der Grund: Er hatte sich verlaufen. „Das hat mich lange beschäftigt“, sagt er. „Das ganze Training, alles umsonst.“ Er glaubte an sich, bewarb sich dieses Jahr wieder und hatte Erfolg. Seine Frau Natalie begleitete ihn 125 Kilometer lang mit dem Fahrrad. „Das hat mich unglaublich motiviert.“ Es blieb nicht die einzige Herausforderung dieser Art. Beim „Ultra-Trail du Mont Blanc“ legte er 100 Kilometer und 6 800 Höhenmeter in 21 Stunden zurück.

Welche Energie in ihm steckt, sieht man dem 1,70 Meter großen und 64 Kilo leichten Ultramarathon-Mann zumindest auf den ersten Blick nicht an. Doch er ist in der Lage, körperliche Grenzen zu verschieben. In fast jedem Lauf kommt der Punkt, an dem er mit seinem Körper hadert. An dem es gilt, Schmerzen zu überwinden. Warum tut sich ein Mensch solche Qualen an? Bei dieser Frage sprudelt es aus dem ansonsten eher zurückhaltenden 36-Jährigen. Er zitiert die Profiläuferin Julia Böttger, wonach das Laufen eine Miniaturausgabe des Lebens sei. Mit Höhen und Tiefen, mit der Frage, wozu man fähig ist. „Ich lerne mich beim Laufen jedes Mal von Neuem kennen“, sagt Goncalves.

Doch als einziges Glück im Leben ist das selbst einem wie ihm zu wenig. Vor Wochen hat er seine stetige Wegbegleiterin geheiratet. Beim Heiratsantrag vor zwei Jahren blieb er sich treu: Um 4.30 Uhr morgens fiel er nach einem Wettkampf im Ziel vor seiner Herzdame auf die Knie. Dabei drängt sich die Frage auf: Wo und vor allem wie verbringt ein Ultramarathon-Mann die Flitterwochen? Bisher ist das nicht geklärt. „Auf den Malediven würde es ihm wohl schnell langweilig werden“, meint seine Frau Natalie und er fügt lächelnd hinzu: „Ich versuche sie zurzeit von einer Alpenüberquerung zu überzeugen.“Aline Müske

Ultramarathon in Zahlen

9 500 Kilokalorien verbrannte Victor Goncalves bei der Tour de Ruhr. Drei bis vier Paar Laufschuhe pro Jahr benötigt der Extremläufer. Bis zu einem Liter Wasser pro Stunde muss bei einem Ultramarathon getrunken werden. Bei der „TorTour de Ruhr“ entsprach dies etwa 14 Litern. Die Wettkampfstrecke, die der Owener bisher zurückgelegt hat, misst 1 623 Kilometer. Das entspricht in etwa der Entfernung zwischen Kirchheim und Stockholm.am

Anzeige