Lokalsport

„Solche Aktionen entspannen“

Berufsmodel Mia Gray

Zum zweiten Mal fungierte das Esslinger Model Mia Gray (29) als Losfee beim Teckbotenpokal – diesmal im Ötlinger Rübholz.

Hand aufs Herz: Wie hoch war der Spaßfaktor bei Ihrem Job als Glücksfee?

Mia Gray: Solche Aktionen machen mir immer Spaß, das war auch in Weilheim schon so.

Beruflich sind Sie als Fotomodel unterwegs, im Pay-TV-Sender AXN Action zu sehen oder zur Präsentation von Mode auf Laufstegen unterwegs. Ist da ein 24-facher Griff in den Lostopf nicht vergleichsweise langweilig?

Gray: Solche Aktionen sind entspannend für mich. Im lokalen Fußball kenne ich mich zwar überhaupt nicht aus, beobachte aber die Reaktionen der Leute. Es ist ist immer recht interessant zu sehen, ob sie zufrieden sind oder nicht.

Wie groß ist Ihre Fußball-Sympathie?

Gray: Weltmeisterschaften verfolge ich schon – entweder beim Public Viewing oder daheim. Dann feuere ich die deutsche Nationalmannschaft auch richtig an.

In Ihrem Beruf müssen Sie körperlich fit sein und sehr auf Disziplin achten. Treiben Sie viel Sport?

Gray: Überhaupt nicht, zuletzt habe ich sogar ein Jahr pausiert damit. Ich war zu faul oder hatte keine Zeit. Aber nach Pfingsten werde ich unter Anleitung meines persönlichen Fitnesstrainers David Brand wieder richtig trainieren. Dann geht‘s zwei bis drei Mal pro Woche ab ins Studio. Und auf gesunde Ernährung achte ich dann auch wieder verstärkt.

Schlussfrage: Was wollen Sie eigentlich machen, wenn Ihre Zeit als Model irgendwann einmal abläuft?

Gray: Mein Traum ist es, einmal Moderatorin einer Lifestyle-Sendung zu werden.

Anzeige