Lokalsport

Später Elfer schockt TSVW-Frauen

Fußball Tabellenführer Wendlingen kassiert bei Landesligakellerkind VfB Tamm in der Nachspielzeit das 1:1.

Tamm. Überraschender Punktverlust für die Landesligakickerinnen des TSV Wendlingen. Der zuvor vier Mal in Folge siegreiche Tabellenführer ist beim abstiegsbedrohten VfB Tamm nicht über ein 1:1 hinausgekommen, hat aber immer noch fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Spvgg Gröningen Satteldorf.

Dabei hatten die TSVW-Frauen von Beginn an auf Sieg gespielt, ohne dass jedoch Zählbares dabei herausgesprungen wäre. Bereits in der zweiten Minute schoss Sandy Schaible in aussichtsreicher Position übers Tor. Nur zwei Minuten reklamierten die Wendlingerinnen vergebens Elfmeter, nachdem Anna Haußmann von der Tammer Torfrau gefoult worden war. In der 14. Minute scheiterte Haußmann mit einem Schuss an der VfB-Keeperin. 20 Minuten später setzte Aline Witzler einen Versuch an die Latte.

Der erlösende Führungstreffer fiel erst nach dem Seitenwechsel, als Jessica Fichtner nach Zuspiel von Lisa Wager das 1:0 erzielte. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel von Tammer Seite ruppiger. Es gab viele grobe Fouls, die zum Großteil jedoch nicht geahndet wurden. Als niemand mehr mit einem Treffer gerechnet hatte, entschied der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Wendlinger Foul auf Elfmeter für den VfB. Diese Chance ließ sich Michelle Fröhlich nicht nehmen und versenkte den Strafstoß zum 1:1-Endstand.ust

 

VfB Tamm: Kaufhold - Rohde, Grizzaffi (50. Saygi), Medde, Bach - Ludwig, Strobel, Vasile, Fröhlich - Full, Santos

TSV Wendlingen: Kurutz - Stenzel (74. Faßbender), Richter, Witzler, Fischer - Bestenlehner, Schaible, Fichtner, Ensminger - Haußmann, Wager

Tore: 0:1 Fichtner (48.), 1:1 Fröhlich (90.+3, Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Fröhlich - Fichtner, Bestenlehner

Schiedsrichter: Massiomo Sapia (Freiberg)

Zuschauer:60

Anzeige