Lokalsport

Spätzündern aus Nabern winkt die Vizemeisterschaft

Tischtennis: SVN-Frauen steuern nach 8:1-Sieg auf Kurs Richtung Endrang zwei – Dettingerinnen nach Pleite entnervt

Gegen Ende der Saison durchgestartet: Den Tischtennisfrauen des SV Nabern winkt nach einem 8:1-Sieg in Donzdorf die Vizemeisterschaft.

Kirchheim. „Jetzt könnte die Saison eigentlich beginnen“, freute sich Svenja Maurer vom SVN nach dem 8:1-Auswärtserfolg beim Tabellensechsten TG Donzdorf. Nabern befindet sich nach holprigem Start seit Wochen in Topform. Der Sieg über Donzdorf war bereits der vierte Erfolg in Folge. Lediglich das Doppel Lisa Preyß/Elke Kärcher-Goll musste den Gegnerinnen gratulieren. Mit einem Sieg im letzten Spiel über Tabellenschlusslicht TSV Wäschenbeuren kann der SVN die Vizemeisterschaft dann perfekt machen.

Anzeige

Im klaren Kontrast zum Lokalrivalen verläuft die Saison des TTV Dettingen. „Gegen Saisonende geht bei uns leider überhaupt nichts mehr“, zeigte sich Lena Blankenhorn im Anschluss an die 2:8-Auswärtspleite gegen den bereits fest stehenden Meister TTF Neuhausen etwas verschnupft. Positiv in Erscheinung trat einmal mehr Franziska Schneider, die mit einem Sieg über Sophia Böhringer für einen der beiden Punkte des TTV sorgte. „Franziska spielt eine richtig gute Saison“, bekam der Neuzugang vom TSV Jesingen ein Sonderlob von ihrer Teamkapitänin.

In der Bezirksklasse steht der TSV Jesingen schon einige Wochen als Absteiger fest. Daran änderte auch der jüngste Doppelspieltag nichts. Der TSV unterlag zunächst auswärts den TTF Neckartenzlingen mit 4:8. Auch beim TB Neuffen gab es beim 1:8 nichts zu holen. Mit gerade einmal zwei Punkten ist Jesingen abgeschlagen Tabellenschlusslicht, wird nächste Saison in der Kreisliga aufschlagen.

Dort befindet sich der VfL Kirchheim II auf einem Abstiegsplatz. Gegen den TV Unterboihingen II gab die Landesligareserve noch mal alles, es reichte aber nur zu einer 6:8-Niederlage. Dadurch steht der VfL II mit vier Punkten Rückstand bei nur noch einem verbleibenden Spiel nun rechnerisch als Absteiger fest.