Lokalsport

Spannungsgeladenes Wochenende in der LUG-Halle

Tischtennis Der VfL erwartet am Samstag und Sonntag rund 250 Teilnehmende zu den Stadtmeisterschaften. Von Jan Eder

Plattenhatz auf Topniveau verspricht die 56. Auflage der Kirchheimer Stadtmeisterschaften. Foto: Marcel Heckel

Kirchheim. Die Tischtennis-Szene scharrt mit den Hufen: Genau eine Woche vor dem Start in die Punktspielrückrunde gilt es morgen und am Sonntag bei den 56. Kirchheimer Stadtmeisterschaften Wettkampfpraxis zu sammeln. Die Jahre des reinen Vorbereitungscharakters ohne TTR-Punkte sind ab diesem Jahr auch beim traditionsverbundenen VfL Kirchheim gezählt. Erstmalig in der Geschichte des Turniers werden auch in der LUG-Sporthalle die heiß begehrten Punkte vergeben. Mit knapp 250 Teilnehmern ist auch die TTR-Premiere der Turnierorganisatoren um Rike Gölz wieder bestens aufgestellt.

Den Auftakt in den Tischtennis-Marathon des VfL machen am Samstagvormittag traditionell die verschiedenen Mädchen- und Jungenklassen der Altersgruppen 15 und 19, unterteilt in A und B. Das größte Teilnehmerfeld im Jugendbereich stellen die Jungen 15 A. 25 Starter spielen hier den Kirchheimer Stadtmeister unter sich aus.

Nach den Youngstern greifen die Herren D- und B-Konkurrenzen am Samstagnachmittag ins Spielgeschehen ein. Mit gleich elf Akteuren ganz nah an der oberen Meldegrenze von 1700 Punkten für die B-Klasse sind in diesem Wettbewerb bereits in den Gruppenspielen spannende und packende Matches vorprogrammiert.

Waren es bei den Jugendklassen knapp 25 Teilnehmer im größten Feld, sind es bei den Herren D gleich knapp 50 Spieler, die ihre Form vor dem Rückrundenbeginn testen möchten. Aus dem Badischen ist Erik Lang (TTV Grün-Weiß Ettlingen) auf dem Papier zusammen mit Willi Schöffel (TV Unterlenningen) zwar das Maß der Dinge, Moritz Hambach vom SV Reudern dürfte den Topgesetzten jedoch mit seinem aggressiven Offensivspiel einige Probleme bereiten.

Der Sonntagvormittag steht dann ganz im Zeichen der Herren C und dem Mixed. Als einziger Akteur mit über 1500 TTR-Punkten wird Marcel Braun (VfL Kirchheim) versuchen, seine Topposition bis zum Ende der Spiele zu behaupten. Direkte Verfolger sind Vereinskamerad und Doppelpartner Michael Kadura und Dennis Richter (SV Reudern).

Mit dem Einstieg der Damen sowie den Herren A geht es dann auf die Zielgerade des Turnierwochenendes. Während Longfei He (TSV Scharnhausen) versuchen wird, die anderen Damen auf Distanz zu halten, verspricht die Herren-A-Klasse mit einem Durchschnitts-TTR-Wert von knapp 1850 Punkten auch in diesem Jahr wieder attraktiven Tischtennis-Sport.

Titelverteidiger und VfL-Coach, Sven Happek (TSG Kaiserslautern), wird sich anschicken, in erster Linie die beiden VfL-Cracks Manuel Mangold und Simon Gessner in Schach zu halten. Die Punkte sprechen zwar für Happek, aufgrund der gemeinsamen Trainingseinheiten kennen sich die drei jedoch bis ins kleinste Detail, sodass es durchaus spannend werden dürfte.

An beiden Turniertagen werden die Halbfinal- und Finalspiele gegen 17 Uhr erwartet. 

Den Zeitplan sowie alle weiteren Infos zu den Tischtennis-Stadtmeis­terschaften finden sich unter www.vfl-kirchheim.de