Lokalsport

Spaßig wie nie - schwierig wie nie

Frauen TSV Weilheim und TTV Dettingen starten grundverschieden in der Landesklasse.

„Just for fun“ lautet das Motto von Gudrun Fischer und den TSV-Frauen. Foto: Marcel Heckel
„Just for fun“ lautet das Motto von Gudrun Fischer und den TSV-Frauen. Foto: Marcel Heckel

Weilheim. „Just for fun - nur zum Spaß“. Dieses Motto hat Weilheims Mannschaftsführerin Gudrun Fischer für die neue Saison in der Landesklasse, die am kommenden Wochenende beginnt, ausgegeben. Vergangene Saison konnte das Limburgquartett den Abstieg aus der Landesliga nicht verhindern, und in der anstehenden Runde ist an den Aufstieg nicht zu denken. Aufsteiger TSV Lichtenwald aus der Bezirksklasse scheint zu stark zu sein, als dass der TSVW ernsthaft um die Meisterschaft mitspielen könnte. Seit einem Bezirkswechsel vor fünf Jahren und dem damit verbundenen Neubeginn in der tiefsten Klasse pflügt die ehemalige Landesliga-Mannschaft vom Schurwald durch die unteren Spielklassen.

Zu allem Überfluss muss Weilheim selbst eine gehörige Schwächung hinnehmen und auf Karin Volk verzichten. Diese zog es nach nur einem Jahr unter der Limburg weiter zum TV Unterboihingen, wo sie in der kommenden Saison die Verbandsklassemannschaft verstärken soll. Wenn alles normal läuft, wird der TSV sich mit der jungen Mannschaft des TTC Frickenhausen III um den zweiten Tabellenplatz streiten.

Abstiegskampf in Dettingen

Von einer solchen Ausgangsposition kann der TTV Dettingen nur träumen. Einziges Ziel der Dettinger: Irgendwie den Abstieg verhindern. „Für uns wird es so schwierig wie nie“, weiß Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn. „Zwei Mannschaften müssen wir hinter uns lassen“. Der TSV Wäschenbeuren und die TTF Neuhausen II kommen hierfür in Betracht. Alle anderen Mannschaften scheinen auf dem Papier stärker als der TTV zu sein.Michael Oehler

Anzeige