Lokalsport

Spatzen im Anflug

Fußball-Landesligist trifft im WFV-Pokal auf den SSV Ulm

Nach der ersten Trainingswoche schaltet Fußballlandesligist TSV Weilheim in den Testmodus: Die morgige Heimpartie gegen den TSV Deizisau bildet den Aufgalopp zu den acht Vor­bereitungsspielen, von denen sich die Weilheimer auf eines ganz besonders freuen.

Weilheim. Wenn heute in zwei Wochen die Viertelfinalpartien des Teckbotenpokals in Ötlingen steigen, werden Fans des lokalen Fußballs in Terminnot kommen: Zeitgleich zu den Turnierspielen der letzten acht im Rübholz, steigt knapp zehn Kilometer weiter östlich ein wahrer Kracher: Landesligist TSV Weilheim erwartet am 1. August um 15 Uhr den ehemaligen Bundesligisten und aktuellen Oberligavertreter SSV Ulm in der zweiten Runde des WFV-Pokals – beide Teams sind dank Freilos in der ersten Runde (25. Juli) spielfrei.

„Für uns ist das gut, so kann die Mannschaft eine Woche länger heiß auf das Spiel werden“, sagt Weilheims neuer Co-Trainer Chris Eisenhardt, für den es der erste Vergleich mit den Spatzen wird, bei dem er nicht auf, sondern neben dem Platz steht: Als Spieler kreuzte der 31-Jährige im Dress des VfL Kirchheim mehrmals die Klingen mit dem berühmt-berüchtigten Traditionsverein von der Donau. Sein Eindruck als Neu-Funktionär des TSVW: „Wir sind mehr als klarer Außenseiter. Ulm ist ein überragender Gegner, gegen den jeder an seine Grenzen gehen wird.“

Auch deshalb dürfte das Pokalduell gegen den Tabellenfünften der abgelaufenen Oberligasaison das Highlight in der Weilheimer Vorbereitung werden. TSVW-Trainer Alexander Hübbe testet seinen Kader traditionell lieber gegen nieder- und gleichklassige Gegner. Vergleiche mit spielerisch besseren Teams bringen nach Meinung des 61-Jährigen verfälschte Eindrücke über den eigenen Kader. Sein Motto: Nur wer beispielsweise gegen Bezirksligisten wie den MTV Stuttgart (22. Juli) oder den TSV Weilimdorf (25. Juli) überzeugt, kann auch in der regulären Saison denErwartungen gerecht werden. Und die heißen in Weilheim nicht erst seit dem unlängst verpassten Titelgewinn: Um den Aufstieg mitspielen.

Schwer genug wird‘s, Konkurrenz gibt es außer durch die etablierten Teams aus Geislingen, Bonlanden und Dorfmerkingen vor allem von den Fildern: Die Lokalrivalen TV Echterdingen und Calcio Leinfelden-Echterdingen werden als heiße Titelanwärter gehandelt. Calcio nicht zuletzt wegen seiner schillernden Neuzugänge: Faton Sylaj (21) und Chris Paurevic (21) kommen aus der Konkursmasse der Drittligareserve von Sonnenhof Großaspach, vom Oberligadritten SGV Freiberg wechselt Torwarttalent Dominik Ferdek (18) in die Goldäcker, wo neben dem ehemaligen Frickenhausener Stürmer Gentian Lekaj (20) noch Fatih Özkahraman für Tore sorgen soll – der oberligaerfahrene 27-Jährige war vergangene Saison mit sieben Treffern sechstbester Torschütze für den TSV Weilheim, obwohl er verletzungsbedingt längere Zeit außer Gefecht war.

Wann, wo, gegen wen: Der TSVW in der Saisonvorbereitung

Sonntag, 19. Juli (10.30): TSVW – TSV Deizisau
Mittwoch, 22. Juli (19.30): MTV Stuttgart – TSVW
Samstag, 25. Juli (13): TSVW – TSV Weilimdorf
Sonntag, 26. Juli (11/Ötlingen): TSVW – Stuttgarter Kickers U19
Mittwoch, 29. Juli (19.30): TSVW – VfL Pfullingen
Samstag, 1. August (15): TSVW – SSV Ulm (WFV-Pokal)
Mittwoch, 5. August (n.n.): evtl. 3. Runde WFV-Pokal
Samstag, 8. August (14): TSVW – TB Kirchentellinsfurt
Samstag, 15. August (15): TSV Eltingen – TSVW

Anzeige