Lokalsport

Spiel, Satz und Sieg für den OB

Tennis Kirchheims Stadtoberhaupt Pascal Bader feiert Erfolge mit der Hobbymannschaft des TSV Ötlingen.

Vorteil Bader: Kirchheims OB macht auch beim Tennis eine gute Figur. Foto: Markus Brändli
Vorteil Bader: Kirchheims OB macht auch beim Tennis eine gute Figur. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Er ist ein begabter Eiskunstläufer. In jüngeren Jahren war er im Duett mit seiner Schwester einmal sogar Landesmeister im Paarlauf. Als meisterhaft gilt auch sein Klavierspiel. Und beim Joggen läuft dem ranken Schlanken so schnell keiner davon.

Eleganz, Virtuosität und Ausdauer dieser drei Steckenpferde - dazu zählen auch Volleyball, Snowboarden und Surfen - vereint Dr. Pascal Bader in seinem jüngsten Hobby, dem Tennisspiel. Übrigens eine Parallele zu seiner Vorgängerin im Amt, Angelika Matt-Heidecker vom SV Nabern. Anfangs war er noch skeptisch, als ihn seine Frau Brigitte überredete, mit auf den Platz zu kommen. Doch einmal dabei, fing der Kirchheimer Oberbürgermeister schnell Feuer. „Es macht richtig Spaß“, versichert er, wenn er in seiner Freizeit mit der Frau und den beiden Söhnen im Rübholz auf der Anlage des TSV Ötlingen die Bälle wechselt.

Pizza als Siegprämie

Inzwischen schwingt Bader im dritten Jahr den Tennisschläger, wegen seiner zeitraubenden Tätigkeit als OB allerdings nur unregelmäßig alle paar Wochen. Dass er trotzdem schon viel gelernt hat und auch für diese Sportart reichlich Talent mitbringt, bewies er bei seinem Punktspiel-Debüt am Wochenende in der Ötlinger Hobbymannschaft gegen den TSV Denkendorf. Mit Partnerin Tanja Dahlmeier gewann er das Mixed souverän 6:2, 6:0 - die verwandelten Matchbälle zum 4:2-Gesamterfolg nach den Einzelsiegen von Baders „besserer Hälfte“, von Stefanie Kazokoglu und Jens Hildebrandt. Als Siegprämie und zur Stärkung fürs Rückspiel am Sonntag hinterm Denkendorfer Stadion gabs Pizza für alle. Klaus Schlütter

Anzeige