Lokalsport

Spiel verloren, Mut gefasst

Fußball-Bezirksliga: VfL unterliegt 1:2 in Berkheim

Rückschlag im Kampf um den Relegationsplatz für den VfL Kirchheim. Der Bezirksligist verlor beim TSV Berkheim mit 1:2 (0:1), hat aber nach wie vor nur drei Punkte Rückstand auf den möglichen Relegationsplatz.

Esslingen. Der VfL wurde bereits in der zweiten Minute kalt erwischt. Nachdem die Teckstädter die Platzwahl verloren hatten, drängten die gastgebenden Berkheimer direkt nach dem Anspiel in die Kirchheimer Hälfte, wo der TSVB-Spielfluss nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der anschließende Freistoß wurde scharf in den Kirchheimer Strafraum getreten, konnte aber von Köber zur Ecke geklärt werden. Der von Franken getretene Eckball auf den kurzen Posten verlängerte Leibbrand unhaltbar zum 1:0 für Berkheim ins lange Eck.

Die Kirchheimer waren anders als in vergleichbaren Situationen zuvor sonst sichtlich geschockt. Berkheim hielt das Tempo hoch und kam zu weiteren Gelegenheiten. Erst nach 25 Minuten konnte sich der VfL aus der Berkheimer Umklammerung lösen und versuchte selbst Akzente nach vorne zu setzen. Nach einem sehenswerten Flankenlauf von Markus Schweizer verpasste Nino Singh den Ball nur um eine Stiefelspitze. Der VfL drängte bis zur Pause auf den Ausgleich, musste sich aber mit dem knappen Rückstand zufrieden geben.

Kirchheim kam schwungvoll aus der Pause und Bergheim war vornehmlich in der Defensive gefordert. Nachdem Incorvaia in der 50. Minute von Singh in Szene gesetzt worden war, hätte er den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber am gut reagierenden Berkheimer Torhüter Bak.

In der 60. Minute warf Michael Schweizer einen Einwurf ärgerlicherweise einem Berkheimer direkt vor die Füße. Dieser spielte schnell auf Schwarz, der von Capano im Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Franken souverän.

Diesmal reagierte Kirchheim postwendend. Nur zwei Zeigerumdrehungen später köpfte der eingewechselte Siegert eine Rouff-Flanke zum 1:2-Anschlusstreffer in das Berkheimer Tor. Die nun weit aufgerückten Kirchheimer drängten fortan auf den Ausgleich. Die Defensive um Abwehrchef Nick Köber war bei den gefährlichen Berkheimer Kontern jedoch stets gefordert. So auch in der 75. Minute, als Dreher nach einem schnellen Konter am gut reagierenden Torhüter Rathgeb scheiterte.

Kirchheim stemmte sich weiterhin gegen die drohende Niederlage. Die Blauen spielten ihre Angriffe allerdings entweder nicht sauber zu Ende oder scheiterten an der vielbeinigen Berkheimer Abwehr. Am Ende musste man sich mit einer knappen Niederlage geschlagen geben.ms

TSV Berkheim: Bak – Niebel (75. Schade), S. Dorer, S. Schwarz, Schneider – C. Dorer, Dehner (61. Baumer), Leibbrand (89. Höfer), Franken, Alber – N. Schwarz

VfL Kirchheim: Rathgeb – Deuschle, Capano (75. Abanoz), Köber, Ma. Schweizer – Beck, Ruoff, Mi. Schweizer (66. Wagner), Incorvaia – Renn (46. Siegert), Singh

Tore: 1:0 Leibbrand (2.), 2:0 Franken (60., Foulelfmeter), 2:1 Siegert (62.)

Gelbe Karten: Franken – Renn, Mi. Schweizer, Beck, Capano

Zuschauer: 100

Schiedsricher: Nick Werner (Markgröningen)

Anzeige