Lokalsport

Spitzenduo ohne Glanz

Fußball Neidlingen und Dettingen siegen trotz mäßiger Leistungen

Kirchheim. „Wenn Du oben stehst, hast Du das Glück meist auch auf Deiner Seite“, philosophieren Fußballer gerne. Kreisliga-A-Spitzenreiter TV Neidlingen (2:1 gegen den FV 09 Nürtingen) und Verfolger SF Dettingen (3:1-Sieger gegen den FC Nürtingen 73) konnten die Platitüde gestern unterschreiben.

TV Neidlingen – FV 09 Nürtingen II 2:1 (1:1): Überraschenderweise dominierten die gut eingestellte Landesliga-Reserve die Partie in den ersten 25 Minuten und lagen folgerichtig auch 1:0 in Führung. „Nürtingen war in dieser Phase agiler, schneller, frischer“, bestätigte TVN-Sprecher Robert Kuch nach der Partie. Erst nach dem Ausgleichstreffer, der per 27-Meter-Freistoß fiel, schwamm sich der Spitzenreiter frei und bestimmte fortan die Partie, in der Spielertrainer Patrick Kölle und Marcel Hitzer in der Folgezeit Großchancen versiebten. Mit einem Treffer kurz vor Schluss gelang dennoch ein verdienter Sieg. Tore: 0:1 Christopher Schimmel (12.), 1:1 Heiko Kölle (28.), 2:1 Patrick Kölle (87.). Gelb-Rote Karte: Christian Kuch (62./TVN/wegen Reklamierens).

SF Dettingen – FC Nürtingen 73 3:1 (2:0): Die Sportfreunde taten sich gegen defensiv stark aufgestellte Nürtinger lange schwer. „Wir hatten heute nicht gerade unseren besten Tag“, bestätigte auch SFD-Fußballboss Christian Renz die durchwachsene Leistung in einer niveauarmen Partie. Immerhin verloren die Dettinger nie die Kontrolle über das Spiel, versäumten es aber rechtzeitig die nervenberuhigenden Treffer zu erzielen. Tore: 1:0 Salih Ileli (34./Eigentor), 2:0 Tim Lämmle (39.), 2:1 Fatih Citak (55.), 3:1 Tino Jungblut (82.).

AC Catania Kirchheim – TSV Grötzingen 2:0 (0:0): Die spannende Partie auf gutem Kreisliga-A-Niveau war taktisch geprägt. Dementsprechend gab es nur wenige Torraumszenen, dafür aber packende Zweikämpfe im Mittelfeld. Am Ende entschied, so ACC-Boss Pasquale Martinelli, „der größere Wille zum Sieg “ die Partie. Mann des Tages auf ACC-Seite war Gianni Latte, der beide Treffer vorbereitete. Tore: 1:0 Daniele Attorre (77.), 2:0 Benjamin Sigel (86.).

TSV Jesingen – TSV Altdorf (2:4 (0:2): Eigentlich, so Jesingens Fußballabteilungsleiter Peter Clewes, „hatte Jesingen das Spiel im Griff“. Am Ende stand dennoch eine unglückliche Niederlage, weil die Gerstenklopfer ohne ihre Stammkräfte Steffen Olpp, Davor Messerschmidt, Viktor Airich und Felice Galeota nicht in der Lage waren, ihre Chancen adäquat zu nutzen. „Die Mannschaft ist tief enttäuscht“, lieferte Clewes ein Stimmungsbild nach dem Schlusspfiff. Tore: 0:1 Ricardo Baptista (16./Eigentor), 0:2 Felix Rambow (18.), 1:2 Alexander Schroeder (55.), 2:2 Christopher Dangel (72.), 2:3 Jannick Wenzelburger (80.), 2:3 Rambow (82.).

SV Nabern – Spvgg. Germania Schlaitdorf 3:1 3:0): Mit einer tadellosen Leistung und „nur“ drei Treffern in der ersten Halbzeit legten die Naberner den Grundstein für den verdienten Sieg. Nach dem Seitenwechsel war die Mantineo-Truppe zu sehr darauf bedacht, das Ergebnis zu verwalten und vergaß darüber das Erzielen von Toren. Dass dies gegen die spielstarken Schlaitdorfer nicht ins Auge ging war der Abschlussschwäche der Gäste und einer Top-Leistung von SVN-Goalie Marcel Geismann zu verdanken. Tore: 1:0 Tim Sternemann (3.), 2:0 Marc Schmid (27.), 3:0 Philipp Gall (42.), 3:1 Matthias Groß (60.).

TSV Weilheim II – TSV Raidwangen 2:0 (0:0): In der kampfbetonten Kunstrasenpartie benötigen die Weilheimer eine Weile bis sie im Spiel waren. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der ein Pfostenknaller von Darius Richter (45.) das Highlight darstellte, wurde der verdiente Sieg durch mehr Druck und eine gute Leistung nach der Pause sichergestellt. Tore: 1:0 Marvin Heth (63.), 2:0 Florian Bauer (71.).

TSV Neckartenzlingen – TSV Grafenberg 1:3 (1:1): Nur eine Halbzeit lang ging es im Derby eng her. Drei individuelle Abwehrschnitzer nutzten die Gäste eiskalt aus. Neckartailfingens Trainer Dominic Ruopp: „Die Grafenberger stehen nicht zu unrecht so weit vorne in der Tabelle.“ Tore: 1:0 Dominic Ruopp (30.), 1:1 Carmelo Sessa (45.+1), 1:2 Jannick Ahlgrimm (73.), 1:3 Sessa (90.+1).Helge Waider

Anzeige