Lokalsport

Spitzenquartett bleibt unter sich

Kreisliga B 6: Tabellenführer TGK beim zweitplatzierten TSV Notzingen – Verfolgerduell im Täle

Im Mittelpunkt des sechsten Spieltags in der Fußball-Kreisliga B 6 stehen das Spitzenspiel im Notzinger Eichert und das Lokalderby im Lenninger Tal.

Notzingen. Zwei Ziele hat sich der Notzinger Spielertrainer Michael Panknin für das Duell des von ihm betreuten Tabellenzweiten gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter TG Kirchheim gesetzt: „Wir wollen das Spiel auf keinen Fall verlieren und die erste Mannschaft sein, die gegen die TG ein Tor erzielt.“ Kirchheims Torwart Lamin Dampha hat bisher noch kein einziges Mal hinter sich greifen müssen, ist seit 450 Spielminuten ohne Gegentor. Dass die Vorgaben nicht einfach zu erreichen sind, weiß der Notzinger Übungsleiter: „Die TG ist eine sehr spielstarke Mannschaft, aber hat bis auf die Partie gegen den TSV Ötlingen noch gegen keine starken Mannschaften gespielt.“

TG-Trainer Munya Chonyera hat großen Respekt vor dem TSV Notzingen: „Die haben gerade einen guten Lauf.“ Dennoch ist der TG-Coach überzeugt, dass seine Mannschaft stark genug ist, auch den Eichert zu stürmen. „Wir wissen, was wir können und haben genug Selbstvertrauen, auch in Notzingen zu gewinnen.“ Verzichten müssen der Kirchheimer Trainer auf den Rot-gesperrten Sajuma Jallow, der kaum gleichwertig zu ersetzten sein wird.

Im Verfolgerduell treffen der drittplatzierte TV Unterlenningen und der viertplatzierte TSV Oberlenningen aufeinander. Das letzte Kräftemessen zwischen TSVO und TVU gab es am 16. Oktober 2011. Damals gewann der TSV Oberlenningen gegen den späteren Aufsteiger TV Unterlenningen mit 3:2. Die Vorfreude auf dieses Lokalderby ist in beiden Lagern riesengroß: „Ich erwarte einen heißen Tanz“, sagt Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Die Gastgeber gehen relativ entspannt in dieses Spiel, zumal Oberlenningens Abteilungsleiter Patrick Häußler („Die Tagesform wird entscheidend sein“) ein faires Ortsderby erwartet. Nur der Sieger wird sich im oberen Tabellendrittel festsetzen können.

Nach nur drei Punkten aus den letzten drei Spielen ist die SGM ­Ohmden/Holzmaden II etwas aus dem Tritt gekommen. Am kommenden Sonntag ist beim Tabellenvorletzten VfB Neuffen II, der bisher noch kein Spiel gewinnen konnte, ein Sieg fest eingeplant.

Den letzten Tabellenplatz verlassen will der TSV Ötlingen. Nach fünf Niederlagen zählt im Heimspiel gegen den TSV Jesingen II nur ein Sieg. Mit nur fünf Punkten aus den ersten fünf Spielen ist auch der TSV Schlierbach alles andere als gut in die neue Saison gestartet. Vom ausgegebenen Saisonziel – ein Platz unter den ersten fünf – ist die Elf von Trainer Paolo Pinnisi derzeit weit entfernt. Im Heimspiel gegen den TSV Owen können sich die Schlierbacher auch nur minimale Chancen auf einen dreifachen Punktgewinn ausrechnen.

In der sechsten Begegnung treffen die SF Dettingen II auf den SV Nabern II. Die Gäste konnten am vergangenen Dienstag den ersten Saisonsieg feiern, auf den die Gastgeber immer noch warten.me

Anzeige