Lokalsport

Spitzenreiter gastiert in Dettingen

Volleyball Gegen Oberligaprimus Fellbach ist die SG Neckar-Teck trotz Heimrechts in der Außenseiterrolle.

Mit Schmackes: Die SG-Volleyballer erwartet am Samstag Oberligaprimus Fellbach.
Mit Schmackes: Die SG-Volleyballer erwartet am Samstag Oberligaprimus Fellbach.

Dettingen. Gleich drei Heimspiele erwarten Spieler und Fans der Volleyball-Spielgemeinschaft Neckar-Teck am Wochenende. In Dettingen und Wendlingen treffen das Ober- und das Landesligateam auf hochkarätige Gegner.

Am morgigen Samstag steht für die erste Mannschaft in der Oberliga das bislang wohl schwierigste Spiel der Saison an. Der SV Fellbach III, momentan Tabellenerster mit nur einer Niederlage aus sechs Partien, wird in der Dettinger Sporthalle erwartet. Die Gäste zeigten im bisherigen Saisonverlauf konstante Leistung, mussten lediglich gegen den TV Hausen zwei Zähler abgeben. Weniger konstant war hingegen die SG, die aus sieben Spielen erst drei Siege holte. Mit einem Erfolg und den damit verbundenen drei Zählern könnte die Spielgemeinschaft allerdings bis auf zwei Punkte an den diesjährigen Meisterschaftsanwärter heranrücken. Spielbeginn in der Dettinger Sporthalle ist um 16 Uhr.

Sechs Punkte anvisiert

Einen Tag später geht die zweite Mannschaft der SG in Wendlingen auf Punktejagd. Gegen den Tabellendritten KSV Unterkirchberg und Tabellenschlusslicht VfL Sindelfingen II sollen im besten Fall sechs Punkte her. Trainer Andreas Ratzkowksi ist angesichts eines voll besetzten Kaders zuversichtlich und stimmte seine Spieler in den zwei verbleibenden Trainingseinheiten unter der Woche auf die anstehenden Aufgaben ein. Spielbeginn gegen den VfL Sindelfingen II ist um 14.30 Uhr in der Wendlinger Sporthalle am Berg. Die Begegnung gegen den KSV Unterkirchberg beginnt etwa zwei Stunden später. leh

Anzeige