Lokalsport

Spitzenreiter zu abgezockt

Handball-Bezirksklasse: Owen verliert Topduell gegen Denkendorf

Handball-Bezirksklassist TSV Owen hat das Duell des Tabellenersten gegen den -zweiten mit dem TSV Denkendorf deutlich mit 23:32 (11:17) verloren. Der Rückstand auf den ungeschlagenen Tabellenführer wächst damit auf fünf Punkte.

Kein Durchkommen: Hannes Raichle und der TSV Owen haben sich am TSV Denkendorf die Zähne ausgebissen. Foto: Genio Silviani
Kein Durchkommen: Hannes Raichle und der TSV Owen haben sich am TSV Denkendorf die Zähne ausgebissen. Foto: Genio Silviani

Owen. Von Beginn an wirkte das Gästeteam von Trainer Ralf Wagner vor ausverkaufter Teckhalle deutlich präsenter und abgezockter. Vier Tore in Folge zum 1:5 aus Owener Sicht zwangen Klett auf der Bank der Teckstädter zum Reagieren. Die Auszeit sollte auch zunächst Wirkung zeigen, und die Owener kamen besser in die Partie. Beim 9:10 per Tempogegenstoß durch Moritz Bittner hatten die Teckstädter den Rückstand wieder fast egalisiert (20.). Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte waren jedoch wieder den Gästen vorbehalten. Zu viele technische Fehler und die eigene Abschlussschwäche brachten die Gastgeber wieder ins Hintertreffen. Bis zum Seitenwechsel konnten die Denkendorfer um ihren besten Torschützen Tobias Gies auf 17:11 davonziehen.

Anzeige

Die Owener Defensive war nach dem Seitenwechsel besser eingestellt auf die Angriffsbemühungen der Gäste. Doch bereits in der ersten Minute nach Wiederanpfiff folgte eine der Schlüsselszenen des Spiels. Nach fragwürdiger Entscheidung musste Abwehrchef Sebastian Kerner mit einer Roten Karte vom Feld – ein herber Rückschlag für die Teckstädter. Tore durch Bäuchle und Büchele ließen unbeeindruckt davon den Rückstand jedoch zunächst kleiner werden. Erst eine weitere doppelte Unterzahlsituation brachte den ersten Treffer für die Gäste in der zweiten Spielhälfte zum 13:18 (36.).

Fortan gestaltete sich eine ausgeglichene Partie. Weder gelang es den Gästen, sich weiter abzusetzen, noch schafften es die Owener, den Vorsprung entscheidend zu verkürzen. Beim 21:27 durch Matthias Büchele waren nur noch fünf Minuten auf der Uhr. Zwar versuchten Klett und Völker noch einmal, mit einer offensiveren Deckungsvariante zu agieren, doch der Tabellenführer aus Denkendorf ließ sich nicht mehr aufhalten. Am Ende konnten die Gäste das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben. Yannik Taxis war für den Schlusspunkt der Partie verantwortlich und markierte den Treffer zum 23:32-Endstand für Denkendorf.

Unter dem Strich ein verdienter Sieg für das Team von Ralf Wagner, das mit nun fünf Punkten Vorsprung auf Owen weiter seine Aufstiegsambitionen untermauert. Unter der Teck hofft man derweil, dass sowohl Kapitän Bastian Klett als auch Leonard Real bald wieder voll einsatzfähig sein werden. Zumal kommenden Sonntag bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm steht, wenn der Tabellenletzte FV Neuhausen II in der Teckhalle gastiert.ras

TSV Owen: U. Raichle, Stoll – Bäuchle (4), Kerner (1), M. Raichle, Jauss, Einselen, Bittner (2), H. Raichle (2), Dotschkal, Meissner (1), Klett (6/3), Fischer (4), Büchele (3)

TSV Denkendorf: Spohn, Köber – Janu (3), Von Gronefeld (1), Gieß (9), Bensch (3), Schmolke, Riehs (3), Y. Taxis (2), Baumann (5), Fröschle (3), L. Taxis (3)