Lokalsport

Sportfreunde erklimmen den Gipfel

Fußball In der Kreisliga A2 rettet sich der abgelöste Spitzenreiter TV Neidlingen in Bempflingen per Elfer zum Remis

Bempflingen/Dettingen. Was für ein Spieltag in der Fußball-Kreisliga A. Die SF Dettingen lösen den TV Neidlingen dank eigenem 3:1-Sieg gegen Neckartenzlingen und TVN-Patzer in Bempflingen an der Tabellenspitze ab, während der SV Nabern mit einem 9:1 beim VfB Neuffen für das Ausrufezeichen des Spieltags sorgten.

TV Bempflingen – TV Neidlingen 2:2 (0:1): Bempflingens Spielleiter Vladimir Plesa war von der Qualität der Partie begeistert – besonders was die Leistung seines Teams betrifft. „Wir haben den Neidlingern in der Offensive nur wenig zugelassen.“ Über den Handelfmeter, der zum Neidlinger Ausgleich in der 82. Minute führte, wurde auf dem Platz heftig diskutiert. „Der Ball springt unserem Spieler Sidney Arendt vom Kopf an die Hand“, sagte Plesa, „es war schon etwas unglücklich für uns, dass in dieser Szene auf Elfmeter entschieden wurde.“ Tore: 0:1 Heiko Kölle (16.), 1:1 Sidney Arendt (47.), 2:1 Daniel Knöll (48.), 2:2 Heiko Kölle (82., Handelfmeter).

SF Dettingen – TSV Neckartenzlingen 3:1 (0:0): Die Dettinger mussten bei ihrem Sturm an die Tabellenspitze erst einmal ruhig Blut bewahren. Der Aufsteiger stand tief, durch diesen dichten Verteidigungsring kamen die SFD-Kicker in der ersten Hälfte nur selten durch. Das 1:0 war freilich der Dosenöffner. „Der Treffer war angesichts unserer Überlegenheit nur eine Frage der Zeit“, sagte SFD-Abteilungsleiter Christian Renz. Die Neckartenzlinger hatten aus dem Spiel heraus keine nennenswerten Torgelegenheiten, markieren den Ehrentreffer per Strafstoß. Tore: 1:0, 2:0 Tim Lämmle (51./58. Handelfmeter), 3:0 Ömer Yilmaz (76.), 3:1 Tommy Rundat (90.+1, Foulelfmeter).

Germania Schlaitdorf – AC Catania Kirchheim 3:3 (2:2 ): Es war eine Partei der großen Emotionen. Der AC Catania gab trotz Unterzahlspiel nach dem Platzverweis für Michel Forzano nicht klein bei. Letztendlich durften die Kirchheimer in dieser intensiven Begegnung mit einem Remis zufrieden sein. Es war das erste Unentschieden des AC in dieser Saison. Tabellarisch bleiben die Kirchheimer mit diesem Unentschieden auf dem siebten Tabellenplatz. Tore: 0:1 Kevin Milosevic (12.), 1:1 Moritz Sonyi (39.), 2:1 Tobias Bartels (41.), 2:2 Nick Wongkaew (43.), 3:2 Simon Bauer (49.), 3:3 Benjamin Sigel (85.). Rote Karte: Michel Forzano (AC, 45.).

FV 09 Nürtingen II – TSV Jesingen 1:2 (0:2): Den Grundstein für den Auswärtssieg legten die Jesinger in der ersten Halbzeit. Binnen acht Minuten trafen Christian Dangel (35) und Davor Messerschmidt (43.). „Es läuft wirklich wieder deutlich besser bei uns“, freute sich TSVJ-Abteilungsleiter Peter Clewes, „die Jungs haben sich für ihre harte Arbeit im Training endlich belohnt.“ Auch die Gelb-Rote Karte für Daniel Gomes Dias in der 85. Minute und der Anschlusstreffer von Daniel Fedotov (88.) brachte die Jesinger nicht von der Siegerstraße ab. Die Jesinger sind nun punkt- und torgleich Tabellensiebter mit dem AC Catania Kirchheim.

TSV Grafenberg – TSV Weilheim II 7:2 (2:2): Eine furchtbare Schlussphase erlebten Spieler, Betreuer und Anhänger des TSVW. Gegen die mit viel Geschick vorgetragenen Angriffe der Grafenberger fanden die Limburgstädter kein Rezept. Die Auflösungserscheinungen in der Weilheimer Abwehr nutzten die Grafenberger zudem noch zu teils absolut sehenswerten Toren. Tore: 1:0 Sebastian Gugel (31.), 2:0 Carmelo Sessa (38.), 2:1, 2:2 Florian Bauer (39., 50.), 3:2 Sebastian Gugel (70., Foulelfmeter), 4:2, 5:2 Carmelo Sessa (80., 83.), 6:2 Frieder Geiger (86.), 7:2 Sessa (90.).

VfB Neuffen – SV Nabern 1:9 (1:4): Neuffens Sprecher Lars Flammer war nach dem Abpfiff geplättet. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte der Neuffener nach der Demontage durch die Gäste. „Besonders unverständlich ist es, dass wir nach der 1:0-Führung alles aus der Hand gegeben haben“, bilanzierte der VfB-Funktionär. Die Naberner nutzten die Passivität der Gastgeber humorlos, hätten sogar noch vier bis fünf weitere Treffer angesichts klarer Chancen erzielen können. Tore: 1:0 Axel Kicherer (6.), 1:1, 1:2 Tim Sternemann (28., 35), 1:3 Benjamin Schubert (38.), 1:4, 1:5 Tim Sternemann (42., 69.), 1:6 Christopher Wilke (71.), 1:7 Tim Sternemann (74.), 1:8, 1:9 Christopher Wilke (75., 88.).

TSV Altdorf – TSV Grötzingen 2:0 (1:0): Die Altdorfer überflügelten mit diesem Heimsieg die Gäste tabellarisch, schoben sich auf die fünfte Position. Das frühe Tor gab den Gastgebern Sicherheit, freilich war das Match trotzdem heiß umkämpft. Mit dem zweiten TSVA-Treffer war die Partie dann freilich zu Gunsten der Altdorfer gelaufen. Altdorfs Abteilungsleiter Benjamin Löffler: „Es war keine chancenreiche Partie, aber wir waren eben effektiver.“ Tore: 1:0 Benjamin Henzler (15.), 2:0 Luca Kleiß (76.). Gelb-Rot: Alessandro Muthny (TSVA, 90.). Timo Bezirgianidis (TSVG) verschießt Foulelfmeter, – Altdorfs Keeper Nico Muthny wehrt ab (81.).

TSV Raidwangen – FC Nürtingen 73 2:3 (1:1 ): Zweimal gingen die Raidwangener in Führung, doch die Gäste aus Nürtingen – mit einem überragenden Dominique Goncalves Rodrigues im Team – blieben cool. Der TSVR kassierte bereits die vierte Heimniederlage in dieser Runde, während die Nürtinger nach diesem doch überraschenden Erfolg die Direktabstiegsplätze verlassen konnten. Tore: 1:0 Sebastian Veit (34.), 1:1 Dominique Goncalves Rodrigues (35.), 2:1 Kim Frick (49.), 2:2 Emre Terzi (51.), 2:3 Dominique Goncalves Rodrigues (55.).Reimund Elbe

Anzeige