Lokalsport

Sportfreunde weiter vom Pech verfolgt

Fußball Im letzten Testspiel verletzte sich ein weiterer Dettinger Stammspieler und fehlt zum Saisonauftakt.

Metzingen. Das 1:1-Endergebnis war schlussendlich zweitrangig. Wesentlich bedeutsamer: Mit Maximilian Beller muss der Dettinger Trainer Robin Jaksche am kommenden Sonntag zum Bezirksliga- auftakt auf einen weiteren Stammspieler verzichten. Der Dettinger Mittelfeldspieler erlitt kurz vor Schluss eine Platzwunde am Kopf, die genäht werden musste. Eine Hiobsbotschaft gab es schon während der Woche für den Dettinger Coach selbst. Bei Untersuchungen stellte sich heraus, dass er sich beim Teckbotenpokalturnier das vordere Kreuzband gerissen hatte, was für den 30-Jährigen das Karriereende bedeuten könnte.

Anzeige

Im letzten Vorbereitungsspiel stand dem SFD-Coach nur ein Auswechselspieler zur Verfügung. Trotz kleinen Kaders kam seine Mannschaft in einer ausgeglichenen Begegnung beim Bezirksligisten TuS Metzingen zu einer gerechten Punkteteilung. Nach der 1:0-Führung durch einen Foulelfmeter von Daniele Attorre (25.) gelang den Gastgebern acht Minuten vor dem Ende durch Patrick Jasny der 1:1-Ausgleich.

Dämpfer für den VfL

Für die VfL-Fußballer gab es im letzten Testspiel eine überraschende 1:3-Niederlage beim Kreisliga A-Vertreter TV Hochdorf. „Ich will das Spiel gar nicht bewerten“, sagt Kirchheim Trainer Michel Forzano. Der Grund: Es waren nur drei Spieler an Bord, die die komplette Vorbereitung mitgemacht hatten. Sogar vier A-Junioren-Spieler mussten eingesetzt werden. Die Hochdorfer führten bereits zur Halbzeit mit 2:0 durch Tore von Christos Dovridis (27.) und Sven Kaufmann (34.). Dem Kirchheimer Andreas Elsässer gelang kurz nach dem Seitenwechsel der 2:1-Anschlusstreffer. Fünf Minuten später stellte Marcus Epple mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. „Mit etwas mehr Glück im Abschluss hätten wir Unentschieden spielen können. Die Chancen dazu waren da“, meinte der VfL-Trainer.

Der TV Neidlingen mit Frühform

Nach guten Auftritten beim Teckbotenpokal hat der TVN auch das Testspiel gegen den TSV Grafenberg mit 3:2 gewonnen. Der Bezirksligist zeigte sich spielfreudig und hätte in der Anfangsphase schon in Führung gehen können. Allerdings gingen durch zwei gravierende Abwehrfehler die Gäste durch den zweifachen Torschützen Sebastian Gugel mit 2:0 in Führung (40., 52.). Die Schützlinge von Spielertrainer Patrick Kölle zeigten aber Moral und drehten die Partie. Zunächst verkürzte Felix Kaiser auf 1:2 (59.), wenige Augenblicke später sorgte Tim Mohoric für den Ausgleich (75.) und fünf Minuten vor dem Ende machte Patrick Kölle den 3:2-Erfolg perfekt. kdl