Lokalsport

Sprinter sorgen für Atmosphäre

Citylauf Bei der 27. Auflage des Pendelstaffelwettbewerbs haben 400 Teilnehmer aus neun Schulen ihre Kräfte zwischen Marktbrunnen und Wachthaus gemessen. Von Martin Moll

Zuschauermagnet Citylauf: Der Pendelstaffel-Wettbewerb für Schüler hat Hunderte Menschen an die Strecke in der Fußgängerzone gel
Zuschauermagnet Citylauf: Der Pendelstaffel-Wettbewerb für Schüler hat Hunderte Menschen an die Strecke in der Fußgängerzone gelockt. Foto: Markus Brändli

Vierhundert Schüler, mehr als doppelt so viele Eltern und Großeltern entlang der Laufzone und eine engagierte, motivierte Lehrerschaft, haben den Staffellauf der Schulen in der Kirchheimer Fußgängerzone auch bei der 27. Auflage wieder zum emotionalen Erlebnis gemacht. Da wurde selbst das kühle Schmuddelwetter zur Nebensache. Zumal die LG Teck als erfahrener Ausrichter einen guten Job machte und half, diesem Lauf-Event seinen besonderen Charakter zu geben. Insgesamt hatten neun der zwölf eingeladenen Schulen gemeldet.

Es gab an diesem Tag keine Verlierer, auch wenn zwischen Pokalhelden und Platzierten oftmals nur Zehntelsekunden lagen. Es wurde angefeuert, mitgefiebert oder mitgelitten, wenn mal das Staffelholz bei der Übergabe fiel. Letztendlich stand der Teamgeist über allem. Und dies ist das entscheidende Prädikat dieser aus sechs Läufern bestehenden Pendelstaffel. Zum ersten Mal waren mehr Mädchen als Jungen am Start - das Verhältnis von 60:40 deckt sich übrigens mit den Meldeergebnissen in der klassischen Leichtathletik.

Erstmals Zweier-Klassen dabei

Die beiden Zweier-Klassen der Freihof Grundschule eröffneten pünktlich um 11 Uhr den Wettstreit über 6 x 80 Meter - es war die Premiere dieser Klassenstufe Bei den „Dreuern“ setzte sich die Teckschule Dettingen (Klasse 3a) gegenüber dem Vorjahressieger, der Konrad Widerholt Grundschule (3b), durch. Dritte wurde das 3a-Team der KW-Grundschule. Eng ging es auch bei den 4er-Klassen zu. Die ersten vier Teams trennte nur eine Sekunde. Es gewann die Mannschaft der Freihof Grundschule (4a) vor den beiden Staffeln der Konrad Widerholt Grundschule 4a und 4b.

Ab der Klassenstufe fünf musste dann die doppelte Laufdistanz über 160 Meter bewältigt werden. Da aufgrund des nassen Bodens anstelle weißer Bahnmarkierungen nur dezent erscheinende Kreidebahnen gezogen werden konnten, war der eine oder andere Läufer etwas orientierungslos unterwegs. In der entscheidenden Phase der Staffelholzübergabe wurde aber zielgenau auf den Teampartner zugesteuert.

Ein überraschendes Ergebnis lieferte die Waldorfschule Kirchheim, die bei den „Fünfern“ mit über zwei Sekunden Vorsprung die favorisierte Staffel des Schlossgymnasiums schlug - im vergangenen Jahr waren die ersten sechs Plätze allesamt an die „Schlössler“ gegangen. Dritte wurde die Mannschaft des Ludwig-Uhland-Gymnasiums. Dafür triumphierte das Schlossgymnasium bei den 6er-Klassen mit einem Doppelsieg vor den beiden Staffeln der Waldorfschule. Auch die Klassenstufe 7 gewann das Schlossgymnasium knapp vor dem LUG.

Stark präsentierte sich bei den 8er-Klassen die Alleenschule, die mit der drittschnellsten Tageszeit (2.35,5 Minuten) mit fünf Sekunden Vorsprung vor der Freihof-Realschule und dem Schlossgymnasium siegte. Für die absolut schnellste Zeit des Tages (2.26,6 Minuten) sorgte die erste Staffel der Klasse 9 des Schlossgymnasiums knapp vor dem LUG (2.28,3). Nicht verwunderlich, denn gleich vier Athleten und Athletinnen der LG Teck standen in diesem Team. Ab der 10er Klassenstufe war dann nur noch das Schlossgymnasium im Wettbewerb.

Impressionen vom Kirchheimer Citylauf gibt es hier

Wackershauser und Co. immer noch spitze

Der Streckenrekord beim Kirchheimer Citylauf datiert aus dem Jahr 2006. Vor elf Jahren war eine Staffel des Ludwig-Uhland-Gymnasiums, gespickt mit den damaligen VfL-Topsprinterinnen Anja Wackershauser und Katja Holder, die Pendelstrecke in 2.07,02 Minuten heruntergetrommelt.

Anzeige