Lokalsport

Starker Endspurt sichert den „Blauen“ drei Punkte

Ein starker Schluss(spurt) ziert alles: Timo-Heiko Webinger (li.) und der VfL haben Faurndau am Donnerstagabend abgehängt. Foto:
Ein starker Schluss(spurt) ziert alles: Timo-Heiko Webinger (li.) und der VfL haben Faurndau am Donnerstagabend abgehängt. Foto: Markus Brändli

Fußball-Bezirksliga Comeback hoch zwei für den VfL Kirchheim. Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen hat sich der Tabellendritte der Bezirksliga gestern Abend im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Im Nachholspiel gegen Kellerkind FV Vorwärts Faurndau drehte der VfL (im Bild links Timo-Heiko Webinger) einen 1:2-Rückstand in der letzten Viertelstunde noch in einen 4:2-Sieg und zieht damit mit 36 Punkten vorläufig an der TSV Oberensingen (35) vorbei auf Rang zwei. „Mir war zur Halbzeit klar, dass wir nicht verlieren werden. Dafür waren wir trotz des Rückstands zu dominant“, befand VfL-Coach Markus Schweizer nach dem Schlusspfiff. Die Treffer für Kirchheim erzielten Michael Rüttinger (25.), Waldemar Hechler (73., Elfmeter), Michael Schweizer (76.) und Philipp Hausser (86.). Dem VfL dicht auf den Fersen bleibt die SGEH, die gestern dank zweier Last-Minute-Treffer von Gökhan Demir (90.) und Biran Darboe (90.+5) mit 2:0 beim TSV Berkheim gewann und dadurch punktetechnisch mit Oberensingen gleichzog. pet/Foto: Markus Brändli


Anzeige
Anzeige