Lokalsport

Starker Nachwuchs und ein Comeback

LG-Teck-Athleten bei Regional- und Kreismeisterschaften vorn dabei – Ricko Meckes kehrt zurück

Zwei Titel auf einen Schlag: Die 3 x 800-Meter-Staffel der LG Teck war bei den Regional- und Kreismeisterschaften in Metzingen in der weiblichen Jugend U14 nicht zu schlagen.

Startet inzwischen im trikot des VfL Sindelfingen: Mario Scheufele aus Weilheim erzielte in Metzingen mit dem Diskus seine bishe
Startet inzwischen im trikot des VfL Sindelfingen: Mario Scheufele aus Weilheim erzielte in Metzingen mit dem Diskus seine bisher zweitbeste Weite in diesem Jahr.Foto: privat

Metzingen. Im Rahmen des 20. Metzinger Werfertages und der Hürden-Wettbewerbe wurden auch die Regional- und Kreismeisterschaften der langen Staffeln ausgetragen. Soviel vorweg: Es hätten ein paar Staffeln mehr sein dürfen. Während bei der U12 die Beteiligung mit insgesamt zehn Teams noch gut war, fiel das Interesse ab der U14 merklich ab. Das Staffel-Trio der LG Teck mit Lauryn Schopp, Rebecca Schilling und Maike Renke nutzte diese Chance und holte sich in der weiblichen Jugend U14 mit 8.55,24 Minuten völlig verdient vor der TUS Metzingen (9.16,54 Minuten) beide Titel. Die Weilheimerinnen liefen ein taktisch kluges Rennen und hatten das Geschehen auf der Bahn stets unter Kontrolle.

Der Werfertag war hochklassig besetzt. In der U20 erzielte der Weilheimer und ehemalige LG-Teck-Athlet Mario Scheufele, der inzwischen im Trikot des VfL Sindelfingen startet, im Diskuswerfen mit 47,81 Meter (Bestleistung 49,30) seine zweitbeste Weite in diesem Jahr. Einen guten Wettkampf bestritt auch die Kreisathletin Rebecca Zweigle (LG Neckar-Erms-Aich) in der weiblichen Jugend U18. In ihrer Spezialdisziplin erzielte die amtierende Deutsche Winterwurfmeisterin (Bestleistung 49,78 Meter) mit 44,07 Metern die größte Weite. In einem spannenden Wettkampf verwies sie die 17-jährige Bempflingerin Jasmin Sailer (LG Augsburg/42,43 Meter) und Christa Kuttler (TSV Gomaringen/42,23 Meter) auf die Plätze zwei und drei.

Ebenso spannend verlief das Diskuswerfen, das Zweigle mit neuer Bestleistung von 33,75 Metern knapp vor Anja Röckle (SV Winnenden/33,58 Meter) und Antonia Seydel (LG Ortenau/33,40 Meter) gewann. Eine starke Vorstellung bot auch Lea Riedel von der LG Filder/Nellingen. In der U18 erzielte sie im Kugelstoßen 15,18 Meter (Bestleistung 15,72). Den 100-Meter-Hürdenlauf absolvierte Riedel in 14,69 Sekunden (Bestleistung 14,28). Damit wurde sie hinter Katja Schwab (TG Stockach/14,42 Sekunden) Zweite. Tagesbestleistung waren die 17,54 Meter im Kugelstoßen der männlichen U20 von Eric Bundschuh (VfL Sindelfingen) sowie die 16,08 Meter im Kugelstoßen der Frauen von Alina Kenzel (VfL Waiblingen) mit 16,08 Metern.

Ein überraschendes Comeback auf die leichtathletische Bühne vollzog Ricko Meckes von der LG Teck. Der lange Verletzte, der sich zuletzt ganz auf den Speerwurf konzentrierte (Bestleistung 68,67 Meter), versuchte sich beim Bönnigheimer Leichtathletik-Meeting mal wieder in anderen Disziplinen. Im Weitsprung erzielte der 24-jährige Weilheimer hervorragende 6,86 Meter. Damit blieb er lediglich vier Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung aus dem Jahr 2011. Im Hochsprung übersprang Meckes 1,79 Meter. Über 100 Meter lief der Weilheimer mit 11,95 Sekunden sein erstes Rennen unter zwölf Sekunden.

Über 100 Meter der weiblichen Jugend W14 lief Anna Friesch vom VfL Kirchheim mit 13,68 Sekunden bei 1,4 Meter Gegenwind die schnellste Zeit. Lorenz Thillmann (VfL) wurde über 200 Meter der U20 mit 24,82 Sekunden Achter. Nico Krieger aus Holzmaden, der für den USC Heidelberg startet, lief in der Männerklasse die 200 Meter in 22,78 Sekunden und wurde damit Vierter.

Anzeige