Lokalsport

Starker Start und starkes Finish

Basketball Kirchheims Landesligakorbjäger bezwingen die TSG Söflingen III mit 75:63 und springen auf Platz sechs.

Mit 17 Punkten zweitbester Kirchheimer: Tim Auerbach. Foto: Markus Brändli
Mit 17 Punkten zweitbester Kirchheimer: Tim Auerbach. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Auch ohne zwei der Besten, dafür mit einem starken Neuen, haben die VfL-Basketballer den Rückrundenauftakt der Landesliga gegen die TSG Söflingen III mit 75:63 gewonnen und verließen den Relegationsplatz.

Marko Gligoric und Cveti Bozic schafften es nicht zum Spiel am Sonntagabend in die Sporthalle Stadtmitte, da kam Neuzugang Erik Weßelborg gerade recht! Dass der Ex-Essener dann aber gleich zum Topscorer wurde, damit musste man nicht unbedingt rechnen. Unterm Strich: Ohne den Neuen hätte es kaum den fünften Saisonsieg gegeben.

Nach holprigem Beginn (2:5, 3. Minute) legte das Team von Spielertrainer Marco Wanzke los wie die Feuerwehr. Der 18:0-Lauf zum 20:5 bedeutete so etwas wie eine Vorentscheidung, doch dieser Parforce-Ritt kostete viel Kraft: Wanzke musste zu Beginn des zweiten Viertels seine Bankspieler bringen. Söflingen nutzte das, traf auch sofort einige Dreier und schon sechs Minuten später war die Partie beim 25:21 wieder völlig offen. Allerdings hatte nun Tim Auerbacher sein Visier justiert, seine drei Dreier zwischen der 16. und 18. Minute sicherten die Führung. Doch der Abstand von vier bis sechs Punkten hielt bis zur 22. Minute (39:34) - als plötzlich Weßelborg groß aufspielte. Unter dem Korb nicht zu stoppen, zwischendurch mal ein Mitteldistanzwurf, ihm gelang fast alles: Zwölf Punkte vom Neuen zwischen der 25. und der 30. Minute halfen entscheidend zur Absetzbewegung - vor dem letzten Viertel war die Führung mit 59:45 fast komfortabel. Söflingen kam dennoch noch einmal auf 66:60 heran (36.), doch der fünfte Dreier von Tim Auerbach beerdigte die Partie und lupfte den VfL vor den sonntäglichen Konkurrenten auf Platz sechs.

Nächsten Sonntag geht’s zum Tabellenführer TS Göppingen. Ex-Knights-Assistant-Coach und TS-Trainer Ljuba Petkovic, der am Samstag beim Tabellenletzten TV Konstanz 2 überraschend die zweite Saisonniederlage kassierte, schaute sich den VfL gestern hoch interessiert an. ut

VfL Kirchheim: Auerbach (17/5), Engonidis (12), L. Haziri, Palmieri (11), Schmauder (3/1), Schmidt (8/2), K. Wanzke (1), M. Wanzke (3), Weßelborg (20)

Anzeige