Lokalsport

Stecher muss bei WM aufgeben

Radpanne zwingt VfL-Triathlet bei Langdistanz-WM in die Knie

Oklahoma City. Pech für VfL-Triathlet Gunter Stecher bei der Langdistanz WM in Oklahoma City. Nach vier Kilometern Schwimmen noch auf Platz zwei seiner Altersklasse, musste der 53-jährige Kirchheimer auf der 120-Kilometer-Radstrecke nach technischen Problemen aufgeben und konnte nicht mehr am abschließenden 30-Kilometer-Lauf teilnehmen.

Das Rennen litt unter einer überdurchschnittlich hohen Ausfallquote von knapp 30 Prozent – normal sind bei solchen Veranstaltungen zwei bis drei Prozent. Vor allem beim Schwimmen mussten viele aufgeben, da Neoprenverbot herrschte, und ein aufziehendes Sturmtief den Lake Hefner in eine regelrechte Waschmaschine mit extremem Wellengang verwandelte. „In meiner 30-jährigen Laufbahn war das mit Abstand das härteste Openwater-Schwimmen. Hawaii war da im Vergleich ein Kindergarten“, bilanzierte Stecher. Die Temperaturen lagen bei 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit bei 85 Prozent.tb


Anzeige