Lokalsport

Steimle in Schwaz mit nächstem Coup

Schwaz. Jannik Steimle rast von Sieg zu Sieg. Nach seinem ersten Erfolg in einem UCI-Rennen am vergangenen Sonntag im tschechischen Nove Mesto gewann der 20-jährige Jungprofi aus Weilheim am Samstag das Auftaktrennen bei den 20. Internationalen Schwazer Radsporttagen in Österreich. Auf dem engen und kurvenreichen Rundkurs durch die Schwazer Altstadt kontrollierte Steimle im Trikot des österreichischen Felbermayr-Teams vom Start weg das Geschehen im Fahrerfeld. Mit einer finalen Attacke entschied der sprintstarke Weilheimer das Rennen souverän für sich vor dem zweitplatzierten Andi Bajc (BMC). „Der Sieg bei diesem Kriterium war der einzige in Österreich, der uns noch gefehlt hat“, freute sich Felbermayr-Sportchef Andreas Grossek über Steimles Triumph.

Grund zu feiern hatte die Mannschaft aus dem niederösterreichischen Wels auch tags darauf: Teamkapitän Markus Eibegger stand am Sonntag beim Schwazer Straßenpreis über 190 Kilometer ganz oben auf dem Podest. Jannik Steimle gewann den Sprint im Hauptfeld und wurde 15. Das Rennen bildete den Abschluss der Serie in der österreichischen Rad-Bundesliga.bk


Anzeige